Positive Prognosen für Griechenlands Wirtschaft – Forderung nach mehr Reformen Tagesthema

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Brüssel signalisiert gute Nachricht für die griechische Wirtschaft: Die Europäische Kommission hat die Wachstumsprognose für Athen nach oben korrigiert.

2019 werde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 2,2 Prozent zunehmen; für 2020 rechnet die Kommission mit einem Plus von 2,3 %. Im November war die Kommission von einem Wachstum von jeweils nur 2 % für diese beiden Jahre ausgegangen. Die Inflation wird für das Jahr 2018 in Hellas bei 0,8 % liegen, so die Einschätzung der EU-Experten. Für 2019 sind 0,7 % prognostiziert und für 2020 1,3 %. Zum Vergleich: Im November war die Kommission von 1,2 % für 2019 und 1 % für 2020 ausgegangen.

Die positiven Voraussagen hängen in erster Linie mit der Zunahme der griechischen Exporte in den vergangenen Monaten zusammen. Doch auch der Konsum hat den Experten zufolge zugelegt; dies liege vor allem an der sinkenden Arbeitslosenzahl. Letztere betrug im Oktober 2018 18,6 %. Im Jahr 2017 waren hingegen noch 21 % der Griechen ohne Job, so der Bericht aus Brüssel.
Die Kommission mahnte jedoch auch an, dass wirtschaftliches Wachstum eng mit der Durchsetzung von Reformen verbunden sei. Vor allem aber seien die Investitionen im vergangenen Jahr besonders niedrig gewesen, so der Zeigefinger aus Brüssel. (Griechenland Zeitung / eh)

 

 

Nach oben