Überfälle auf Busse in der Umgebung Athens

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Angestellte der Athener Busgesellschaft sowie der Elektrobahn ISAP sind besorgt: In letzter Zeit haben sich Überfälle auf vorbeifahrende Züge und Busse vermehrt.


Am Dienstag haben kurz nach 22 Uhr Unbekannte einen Gegenstand auf einen ISAP-Zug in der Höhe des Athener Stadtteils Petralona geworfen. Eine Frau wurde leicht an einem Auge verletzt, sie musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Täter konnten entkommen.
Ebenfalls am Dienstag haben gegen 20 Uhr unbekannte Personen einen Stein auf einen Bus auf der Syngrou-Avenue ganz in der Nähe der Athener Pantion Universität geworfen. Die Polizei hat zwei Verdächtige festgenommen. Bereits am Montag hatte sich ein ähnlicher Vorfall ebenfalls auf der Syngrou-Avenue ereignet; eine Frau wurde dabei leicht verletzt.
Die Behörden sind sich nicht sicher, ob es sich bei dem oder den Tätern um Jugendliche oder um eine Person mit psychischen Störungen handelt. In einigen westlichen Athener Vororten seien bereits Busverbindungen eingestellt oder ihre Fahrrouten verändert worden, um derartige Überfälle zu vermeiden. Seit dem vergangenen Samstag haben sich insgesamt sechs solcher Vorfälle ereignet. (Griechenland Zeitung / eh)

 

 

 

Nach oben