Feste Fährverbindung zwischen der Insel Ithaka und Patras

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Jan Hübel / Griechenland Zeitung) zeigt das Fährschiff Kefalonia, das bis 2018 auf der Strecke von Patras nach Ithaka und Kefalonia im Einsatz war. Unser Foto (© Jan Hübel / Griechenland Zeitung) zeigt das Fährschiff Kefalonia, das bis 2018 auf der Strecke von Patras nach Ithaka und Kefalonia im Einsatz war.

Es ist eine freudige Botschaft für die Einwohner der Inseln Ithaka und Kefalonia: Täglich gibt es wieder eine Fährverbindung mit Patras auf der Peloponnes – der drittgrößten Stadt des Landes. Eingesetzt wird auf dieser Route das Passagierschiff „Andreas Kalvos“:

Täglich wird es zwischen Patras, Ithaka und dem Hafen Sami auf der Insel Kefalonia unterwegs sein. Um die Destination für die Reederei attraktiv zu machen, wir sie vom Handelsschifffahrtministerium mit 1.848.000 Euro bezuschusst. Ziel ist es, dass die Insulaner nicht von der Außenwelt abgeschnitten werden. Aber auch Tourismus und Handel sollen dadurch gefördert werden.
Betrieben wird die Route von der Reederei „Levante Ferries“. Sie ist die einzige, die sich für die Bezuschussung beworben hatte. Die „Andreas Kalvos“ ist bereits etwas in die Jahre gekommen. Gebaut wurde sie 1985. Sie ist 98,56 Meter lang und 16,24 breit.
Bis 2013 wurde die besagte Route vom Passagierschiff „Eptanisos“ bedient, das damals aus dem Verkehr gezogen wurde. Mit einer kleinen Unterbrechung im Jahre 2015 ist die Insel bis 2017 nicht mehr direkt mit Patras verbunden gewesen. 2017 wurde abermals ein Schiff nach Ithaka eingesetzt; seine letzte Fahrt absolvierte es im November 2018. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben