Krankenhausangestellte streiken für mehr Personal und Investitionen

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand vor drei Jahren vor dem Athener Krankenhaus „Alexandras“. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand vor drei Jahren vor dem Athener Krankenhaus „Alexandras“.

Die Angestellten in den öffentlichen Krankenhäusern Griechenlands führen am Donnerstag dieser Woche (16.5.) eine 24stündige Arbeitsniederlegung durch. Dazu aufgerufen hat die Panhellenische Vereinigung der Krankenhausangestellten (POEDIN). Am Streiktag wollen sich die Gewerkschafter ab 21 Uhr vor dem Krankenhaus „Alexandras“ in Athen versammeln. Geplant ist anschließend ein Protestmarsch bis vor das Gesundheitsministerium.

Anlass für den Protest ist die Einweihung eines neuen staatlichen Krankenhauses auf der Insel Lefkada. Die Mitglieder der POEDIN stellen in diesem Zusammenhang fest: „Ein neues Gebäude ist nicht genug!“ Sie plädieren für die Einstellung weiteren Personals. Es müsse zudem mehr Geld in die technische Ausstattung investiert werden. Sie erklären u. a. auch, dass in nur einem Jahr mehr als 1.627 Menschen durch Infektionen, die sie sich in staatlichen Krankenhäusern zugezogen haben, verstorben sind. (Griechenland Zeitung/eh)

Nach oben