Getrübte Wasserversorgung in Teilen Thessalonikis

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) aus dem Jahr 2000 zeigt eine Brücke, die über dem Fluss Aliakmonas in der Region Westmakedonien in Nordgriechenland verläuft. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) aus dem Jahr 2000 zeigt eine Brücke, die über dem Fluss Aliakmonas in der Region Westmakedonien in Nordgriechenland verläuft.

Das Trinkwasser in Haushalten einiger Teile der nordgriechischen Stadt Thessaloniki lief seit Mittwochabend deutlich getrübt aus dem Hahn.

Die Experten des Wasserversorgungs- und Kanalisationsunternehmens von Thessaloniki (EYATH) haben daraufhin Untersuchungen über die Wasserqualität angestellt und auch Schadstoffe ermittelt. Diese seien jedoch nicht in die Haushalte gelangt, wurde von den Experten versichert. Das Wasser der EYATH stammt zum größten Teil aus dem Fluss Aliakmonas; nun wird auch untersucht, ob die Verschmutzung bereits dort begonnen haben könnte. Die EYATH versorgt mehr als 1,2 Millionen Haushalte im Ballungsraum Thessaloniki, der zweitgrößten Stadt Griechenlands. Noch im Laufe des Donnerstags soll der Schaden behoben worden sein. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben