Beginnende Sommersaison geht mit zunehmender Waldbrandgefahr einher

  • geschrieben von  Elisa Hübel
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am vergangenen Donnerstag, 11.6., bei der Waldbrandbekämpfung in der Gemeinde Argos auf der Peloponnes. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am vergangenen Donnerstag, 11.6., bei der Waldbrandbekämpfung in der Gemeinde Argos auf der Peloponnes.

Langsam, aber sicher beginnt die Waldbrandperiode in Griechenland. Bedingt ist diese durch hohe Temperaturen in Zusammenhang mit erhöhter Trockenheit. Am Montag (15.6.) meldete die Zivilschutzbehörde Alarmstufe drei (von insgesamt fünf).

 

Besonders gefährdet waren Attika, Böotien, Korinth sowie die Argolis auf der Peloponnes. In Nordgriechenland herrscht hingegen „niedrige“ Brandgefahr und im Süden „mittlere“. Am Sonntag mussten die Männer und Frauen der Feuerwehr innerhalb von 24 Stunden zur Bekämpfung von insgesamt 53 Wald- und Buschbränden ausrücken. Oft sind Unachtsamkeit wie etwa das Wegwerfen glimmender Zigaretten oder – trotz strengen Verbotes – das Verbrennen von Laub oder Zweigen in freier Natur die Ursache, manchmal aber auch Brandstiftung. Die Hotline der griechischen Feuerwehr ist die 199. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben