Login RSS
Freitag, 30. November 2012 15:23

Weihnachtliche Hilfsaktionen für arme Kinder P

Am 14. Dezember will die humanitäre Hilfsorganisation „Ärzte der Welt" einen „Weihnachtsbaum aus Milch" vor den Propyläen an der Athener Panepistimiou-Straße aufstellen. Dabei haben Bürger die Gelegenheit Milch, Babynahrung, Reis, Hülsenfrüchte, Teigwahren, Öl und Zucker für Kinder, deren Familien stark von der Finanzkrise betroffen sind, zu spenden. Die Aktion findet zum dritten Mal mit der Unterstützung der Gruppe „Atenistas" statt. Nach dem Aufbau des Weihnachtsbaums werden die Ehrenamtlichen die ganze Nacht zu einem „Stillen Protest" vor Ort bleiben.
Freigegeben in Chronik
Griechenland  / Athen. Drei von vier Kindern in Griechenland sind Passiv-Raucher. Das ergab eine Studie von Lungenärzten der Kinderabteilung des Krankenhauses „Elpis". Bei den Untersuchungen stellte sich heraus, dass mindestens ein Elternteil der betroffenen Kinder Kettenraucher ist. Als besonders erschreckend stellten die Experten die Tatsache heraus, dass die Eltern auch dann nicht mit dem Rauchen aufhören, wenn ihre Kinder bereits an einer Lungenkrankheit leiden.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Erfolgreich verlief eine Benefizveranstaltung für die Kinder des Gaza-Streifens am gestrigen Sonntagabend im überfüllten Theater von Maroussi. Mit der Verwaltung der gespendeten Gelder wird das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) betraut. Organisiert wurde der Event vom Institut „Prolepsis" in Zusammenarbeit mit „CCC Familie". Die Eröffnungsrede hielt Gesundheitsminister Dimitris Avramopoulos.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Den Plan, legalen Einwanderern die griechische Staatsbürgerschaft zu gewähren, verteidigte Premierminister Jorgos Papandreou am gestrigen Montag während einer Parlamentsdiskussion. Papandreou rief dabei zu „Menschlichkeit und Realismus“ auf und zog eine klare Linie zwischen Immigrationspolitik und Bürgerschaftspolitik. Er unterstrich, dass die von der Regierung eingebrachte Gesetzesvorlage ein Problem, das „seit 28 Jahren politisch ignoriert“ werde, wirksam lösen könne. Man könne Menschen, so Papandreou, die in Griechenland leben, deren Kinder die griechischen Schulen besucht haben und für die Griechenland die einzige Heimat ist, „nicht aus den sozialen Entwicklungen ausgrenzen“.
Freigegeben in Politik
Seite 15 von 15

 Warenkorb