Mittwoch, 16. September 2020 13:51

Den inä tou gustu tou ...

Sie wussten schon, dass die Gestik viel mit den Eigenschaften eines Volks zu tun hat, und eine Geste von Land zu Land Unterschiedliches bedeuten kann. Ist es Ihnen aber einmal passiert, dass ein griechischer Freund oder eine Freundin Ihr Kindchen sanft über den Kopf streichelt? Ganz normal und in beiden Ländern üblich. Kein Grund zur Sorge. Wenn aber der- oder diejenige in der Folge mit dem Daumen und dem Zeigefinger die Backe Ihres Kindes ... zwickt?

Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 09. September 2020 11:44

„Ptu ptu ptu“ und weg ist er!

Sie wissen, was im Griechischen máti bedeutet? Ja, sicher, Auge, Plural mátia. Denn anders betont, matiá, heißt es Blick. Und mátiasma heißt Böser Blick. So weit so gut. Aber was ist das? „Ach, heute bist du besonders schön! Was für schöne große Augen! Wo hast du dieses hübsche Kleid gekauft! Na se ftýso na min se matiáxo: ptu ptu ptu … Knoblauch möge dich beschützen!“

Freigegeben in Chronik
Dienstag, 14. Juli 2020 15:48

Das richtige Kreuz

Viele Griechen bekreuzigen sich nicht nur in Kirchen, sondern auch in Bussen und Bahnen, vor dem Flug oder der Fährfahrt. Helfen kann aber nur das richtig geschlagene Kreuz.

Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 29. April 2020 11:24

Der 1. Mai, Πρωτομαγιά

Auch hierzulande in Griechenland ist der erste Tag des Monats Mai der Arbeiterbewegung gewidmet. Und nicht nur das: Für die Hellenen hat dieser Tag und der ganze Monat eine besondere Bedeutung.

Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 13. Dezember 2018 13:17

Die Festtage - Dodekaimero

Als Dodekaimero bezeichnet man die 12 Tage zwischen Heiligabend und dem Epiphaniefest am 6. Januar, die Taufe Christi. Alle wünschen sich in „Kales Giortes" („Frohe Festtage“) oder „Chronia polla“ („Viele Jahre“). Während des Dodekaimero treiben dem Volksglauben zufolge die „Kalikantzari“ bzw. „Lykokatzari“ ihr Unwesen.

Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 2