Erste Sitzung des Ministerrates: „Die Griechen haben etwas Besseres verdient“ Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Mittwoch während der ersten Sitzung des Ministerrates Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Mittwoch während der ersten Sitzung des Ministerrates

Der Ministerrat hat am Mittwoch seine erste Sitzung durchgeführt. Premierminister Kyriakos Mitsotakis erinnerte die 50 Mitglieder seines Kabinettes daran, dass die Heimat an erster Stelle stehe. Jeder in der Regierungsriege erhielt zudem eine Mappe, in der die Ziele der einzelnen Ministerien sowie anstehende Aufgaben aufgelistet wurden. Mitsotakis erinnerte daran, dass es sein Wunsch sei, dass die Regierung wie eine gut koordinierte Maschine funktioniere.

Als nächste wichtige Termine nannte er den 18. Juli, wenn ein neuer Parlamentspräsident gewählt werden soll und den 22. Juli, an dem seine Regierung das Vertrauen des Parlaments erhalten soll.
Der Premier erinnerte daran, dass seine Nea Dimokratia bei den vorverlegten Parlamentswahlen am Sonntag (7.7.) eine regierungsfähige Mehrheit bekommen hat. Dies gebe dem Kabinett die Möglichkeit, das Regierungsprogramm schnell und effektiv umzusetzen. Man werde den Konsens suchen, „dort wo dieser machbar ist“, so der Premier. „Wir werden die Politik in den Augen der Bürger aufwerten“, erklärte er außerdem.
Zu den Zielen seiner Partei gehöre aber auch, dass das verfügbare Einkommen der griechischen Haushalte steige und die Mittelschicht „wiedergeboren“ werde. Auch der Umweltschutz gehöre zu den wichtigsten Prioritäten seiner Regierung. Mitsotakis kündigte an, dass in den kommenden Tagen eine neue Führung bei der griechischen Polizei eingesetzt werde.
Seine Rede beendete er mit dem Motto seiner Regierung: „Die Griechen haben etwas Besseres verdient, und wir können es besser.“ (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben