Athens neuer Bürgermeister visiert „moderne europäische Metropole“ an

  • geschrieben von 
Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden während der Vereidigung des Bürgermeisters der Stadt Athen Kostas Bakogiannis. Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden während der Vereidigung des Bürgermeisters der Stadt Athen Kostas Bakogiannis.

Am Sonntag hat der im Frühling gewählte Bürgermeister der Stadt Athen Kostas Bakogiannis seinen Amtseid abgelegt. Für den festlichen Akt wählte er den Park der Akademie Platons im gleichnamigen Stadtteil im Nordwesten Athens aus. Wie es hieß, wollte er damit ein Zeichen dafür setzen, dass er sein Hauptaugenmerk auf die Verbesserung des Alltags der Einwohner in der Hauptstadt lege.

190826 Bakogiannis 2 SMALL

Bakogiannis stellte fest, dass der Stadtteil Akadimia Platonos mit vielen Problemen konfrontiert sei; gleichzeitig verberge die Nachbarschaft viele „offensichtliche und verborgene Schätze“. Er wolle Athen in eine „moderne europäische Metropole“ umwandeln, eine Stadt, in der man nicht überlebt, sondern in der man leben möchte.
Der 1978 in Athen geborene Kostas Bakogiannis tritt am 1. September das Amt des Stadtoberhauptes der griechischen Metropole an. Bisher war er Bürgermeister von Karpenissi und Gouverneur der Region Mittelgriechenland (Sterea Ellada). Er stammt aus einer einflussreichen Politikerfamilie. Seine Mutter Dora Bakogianni war u. a. Außenministerin und ebenfalls Athener Bürgermeisterin. Sein Großvater Konstantinos Mitsotakis war Ministerpräsident und Vorsitzender, später Ehrenvorsitzender der Nea Dimokratia (ND). Der jetzige Ministerpräsident und ND-Vorsitzende Kyriakos Mitsotakis ist sein Onkel. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben