Außenminister Dendias informiert Opposition über Abkommen mit Italien

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand während eines Treffens zwischen Außenminister Nikos Dendias und Vertretern der kommunistischen Partei KKE. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand während eines Treffens zwischen Außenminister Nikos Dendias und Vertretern der kommunistischen Partei KKE.

Anfang Juni einigte sich Griechenland mit Italien über eine gemeinsame Seegrenze im Ionischen Meer. Über das unterzeichnete Abkommen informiert Außenminister Nikos Dendias in dieser und in der kommenden Woche Vertreter der Parlamentsparteien.

Bereits am Dienstag (23.6.) traf er sich mit den KKE-Funktionären Jorgos Marinos und Thanassis Pafilis. Diese drückten die Besorgnis der Kommunisten über die sich häufenden türkischen Provokationen in der Ägäis und der damit verbundenen Möglichkeit eines bewaffneten Konflikts mit Ankara aus.
Am heutigen Donnerstag wird sich Dendias mit Vertretern der Parteien Griechische Lösung und MeRa25 treffen. Für Freitag ist eine Konsultation mit Jorgos Katroungalos, Vertreter des Bündnisses der Radikalen Linken (SYRIZA), geplant. Anfang der kommenden Woche wird sich Dendias mit Vertretern der sozialistischen KinAL sowie der konservativen Regierungspartei ND beraten, der er selbst angehört. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben