Verbreitung des Corona-Virus durch Urlaubszeit begünstigt

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand auf der Insel Mykonos, wo in allen öffentlichen Räumen - drinnen und draußen - Maskenpflicht herrscht. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand auf der Insel Mykonos, wo in allen öffentlichen Räumen - drinnen und draußen - Maskenpflicht herrscht.

Das Coronavirus bekennt in Griechenland erneut Farbe. Sotiris Tsiodras, Pressesprecher des Gesundheitsministeriums für die Bekämpfung der Corona-Pandemie, soll nun wieder zwei Mal wöchentlich eine TV-live-Pressekonferenz geben. Wie zu früheren Zeiten üblich wird sich auch der Staatssekretär für Krisenmanagement im Bürgerschutzministerium Nikos Chardalias daran beteiligen.

Grund für den Wiederauftritt des populären Virenexperten Tsiodras ist ein erhöhtes Auftreten von Corona-Fällen in Griechenland. Am Sonntag meldete die griechische Regierung 284 Neuinfektionen. Etwa die Hälfte davon entfallen auf Attika (141). Die Athener Vororte Glyfada, Kifissia und Vouliagmeni melden hier wiederum die meisten Corona-Infektionen. Die Regierung warnt Reisende vor der Gefahr, das gefährliche Virus aus dem Urlaub in die größeren Städte einzuschleppen. Aus diesem Grund sei vor allem im Zeitraum nach den Ferien erhöhte Vorsicht sowie die Einhaltung der hygienischen Maßnahmen geboten.

Derzeit liegen 31 Corona-Patienten auf der Intensivstation eines Krankenhauses; 143 konnten eine solche mittlerweile wieder verlassen. Insgesamt starben in Griechenland 242 Menschen an den Folgen des Coronavirus. Besonders strenge hygienische Maßnahmen gelten für die Ägäisinseln Lesbos, Paros sowie Antiparos. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben