Jahrestag der PASOK: Appell für ein besseres Gesundheitssystem

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt PASOK-Chefin Fofi Gennimata. Im Hintergrund ein Foto des PASOK-Gründers Andreas Papandreou (1919–1996). Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt PASOK-Chefin Fofi Gennimata. Im Hintergrund ein Foto des PASOK-Gründers Andreas Papandreou (1919–1996).

Am 3. September feiert die einstige Regierungspartei PASOK ihr 46. Jubiläum. Die Parteivorsitzende Fofi Gennimata wird aus diesem Anlass im Athener Zappion-Palais eine Ansprache halten.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wird nur ausgewähltes Publikum anwesend sein, vor allem Mitglieder der Parlamentsfraktion und des Politischen Rates. Im Fernsehen soll die Rede live ausgestrahlt werden. Im Vorfeld wurde bekannt, dass Gennimata in ihren Ausführungen angesichts der Corona-Pandemie vor allem auf eine Reform des Gesundheitswesens dringen will. Die PASOK, die seit 1981 in mehreren Legislaturperioden als Regierungspartei prägend für das Land agierte, hatte sich damals u. a. beim Aufbau eines öffentlichen Gesundheitssystems Verdienste erworben.
Gegründet worden war die PASOK 1974 von Andreas Papandreou. Seit 2018 ist sie Teil der Bewegung der Veränderung (KinAL). Als nötig empfunden wurde dieser Schritt wegen der drastisch geschwundenen Popularität der Sozialisten seit dem Jahr 2010, als eine akute Finanz- und Wirtschaftskrise das Land in Bann hielt. Derzeit ist die KinAl mit 22 der 300 Parlamentarier die drittstärkste Kraft in der Volksvertretung. Bei den Wahlen am 7. Juli 2019 hatten 8,10 Prozent der Wähler der Bewegung ihre Stimme gegeben. (Griechenland Zeitung / eh)

 

 

Nach oben