Eröffnung des 18. Kongresses der KKE: kritischer Rundumschlag

  • geschrieben von 
Griechenland / Athen. Feierlich eröffnet wurde gestern in Athen der 18. Kongress der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE). Neben den finanziellen, sozialen und politischen Problemen auf griechischer und internationaler Ebene hob die Parteivorsitzende Aleka Papariga auch die Bedeutung der diesjährigen Europaparlamentswahlen hervor. Für den Fall vorgezogener Parlamentswahlen in Griechenland müsse die KKE politisch und ideologisch gut vorbereitet sein.
in. Mit Verweis auf die weltweite Wirtschaftskrise appellierte Papariga an ihre Partei, an der aktuellen Situation „zu wachsen". In ihrer Rede kritisierte sie zudem die anderen Parlamentsparteien Griechenlands und die Politik der EU sowie der NATO. Am Rande des Kongresses traf sich die Generalsekretärin der KKE außerdem mit einer Delegation der zypriotischen „Fortschrittspartei des Werktätigen Volkes" (AKEL), darunter mit dem neu gewählten Generalsekretär Andros Kyprianou. (Griechenland Zeitung / ts)

Nach oben