Griechenland. 30.000 Personen ohne gesundheitliche Probleme haben sich am gestrigen Dienstag gegen den Virus H1N1 impfen lassen. Insgesamt empfingen somit seit Beginn der Impfkampagne Mitte November 120.000 Menschen den entsprechenden Impfstoff.
Freigegeben in Politik
Zur Abwehr der H1N1-Grippe wurde am Montag die Bildung eines Komitees für Moral und Verhaltenskodex angekündigt. Dieses Komitee soll u.a. darüber befinden, wer gegen die Grippe geimpft wird. Zudem sollen ein wissenschaftliches Komitee der Epidemie-Aufsicht und ein Sonderkomitee der Klinik-Aufsicht, die jeweils dem Nationalrat verantwortlich sind, gegründet werden.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Ein 23-Jähriger Mann, der am H1N1-Virus erkrankt war, verstarb am gestrigen Sonntag im Athener Onassio Krankenhaus. Angaben des Krankenhauses und des Gesundheitsministerium zufolge ist die Todesursache allerdings nicht unmittelbar auf das Virus, sondern auf eine schwere Herzkrankheit zurückzuführen. An dem sich weltweit ausbreitenden Virus soll der 23-Jährige erst zwei Tage vor seinem Tod erkrankt sein.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Premierminister Kostas Karamanlis wurde während einer Sitzung mit Gesundheitsminister Dimitris Avramopoulos am gestrigen Dienstag über die neusten Entwicklungen der so genannten „Schweinegrippe“ (H1N1-Virus) in Griechenland,  informiert. „Wir beobachten die Lage“, stellte Regierungssprecher Evangelos Antonaros nach diesem Treffen fest, und verwies darauf, dass es noch immer Ungewissheit über die wissenschaftlichen Fortschritte gäbe. Gleichzeitig verlaufe die Entwicklung und Verbreitung des Virus von Land zu Land in unterschiedlichen Schritten. Er betonte, dass der Staat wachsam sei und die Situation sehr sorgfältig beobachte.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Zwei am H1N1-Virus schwer erkrankte Personen befinden sich derzeit auf Intensivstationen griechischer Krankenhäuser. Die anderen beiden an dem Virus schwer Erkrankten befinden sich auf dem Weg der Genesung und konnten die Intensivstationen bereits verlassen. Die teilte Gesundheitsminister Dimitris Avramopoulos am heutigen Dienstag nach einem Treffen mit Premierminister Kostas Karamanlis gegenüber Journalisten mit. Außerdem teilte der Minister mit, dass am morgigen Mittwoch ein Expertenrat darüber entscheiden wird, ob die Schulen ab September geöffnet werden oder nicht.
Freigegeben in Politik
Seite 1 von 2