Am Samstag (31.8.) tagte in Griechenland der Regierungsrat für Auswärtige Angelegenheiten und Verteidigung. Hauptgesprächsthema war die zunehmende Anzahl von Asylsuchenden, die seit einigen Tagen auf den Inseln der Ägäis ankommen. Nicht zu unterschätzen ist dabei auch die große Zahl der Minderjährigen.

Freigegeben in Politik

Der Regierungsrat für auswärtige Angelegenheiten und Verteidigung (KYSEA) hat am Sonntag Veränderungen bei der Führungsspitze der griechischen Feuerwehr und Polizei angekündigt. Anlass dafür sind die verheerenden Waldbrände, die Ende Juli in Attika gewütet haben. Im Badeort Mati im Osten Attikas haben mindestens 91 Menschen in den Flammen ihr Leben verloren.

Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Der Regierungsrat für Außenpolitik und Verteidigung (KYSEA) berief am Donnerstag einstimmig Vizeadmiral Athanassios Bousios zum neuen Chef der Küstenwache. Bousios erfülle voll und ganz die Qualifikationen für die Stelle des Chefs der Küstenwache, hieß es dazu in einer Presseerklärung. Außerdem versetzte der KYSEA den ehemaligen Chef der Küstenwache, Vizeadmiral Theodoros Rentleperis, in den Ruhestand. Er trägt künftig den Titel des Ehrenchefs der Küstenwache und eines Admirals im Ruhestand.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Der Verkauf von drei Vierteln der Aktien der Werft bei Skaramangas, im Westen Athens, an die arabische Abu Dhabi Mar sowie der Kauf von U-Boten des deutschen Konzerns Thyssen Krupp sollen heute Nachmittag vom Regierungsrat für Außenpolitik und Verteidigung (KYSEA) in Athen bewilligt werden. Das neue Abkommen sieht vor, dass 75,1% der Aktien der Hellenic Shipyards an Abu Dhabi Mar abgetreten werden. Die verbliebenen 24,9% bleiben im Besitz der deutschen Thyssen Krupp. Griechenland soll ein Veto-Recht für den Weiterverkauf der Aktien und bei der Besetzung des Vorstandes des Unternehmens behalten.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen, Piräus. Der Kommandant der Küstenwache, Theodoros Rentzeperis, reichte am Montag seinen Rücktritt ein. Er begründete diesen Schritt damit, dass er nicht mit der Gründung des Ministeriums für Wirtschaft, Wettbewerb und Handelsschifffahrt sowie mit der des Ministeriums zum Schutz des Bürgers einverstanden sei, die das ehemalige Ministerium für Handelsschifffahrt und Inselpolitik ersetzt haben. Ein neuer Kommandant der Küstenwache wird demnächst vom Regierungsrat für auswärtige Angelegenheiten und Verteidigung (KYSEA) ernannt werden.
Freigegeben in Politik