Am Donnerstag (7.11.) stellte Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis die ersten 31 Mitglieder des Komitees „Griechenland 2021“ vor. Sie kommen u. a. aus den Bereichen Geschichte, Politik, Wirtschaft, Kunst, künstliche Intelligenz, Mathematik und Innovation. Das Komitee soll Veranstaltungen zum 200. Jubiläum seit dem Beginn der griechischen Revolution im Jahre 1821 vorbereiten. Damals hatten sich die Griechen gegen die Fremdherrschaft der Osmanen erhoben.

Freigegeben in Politik

Das „Komitee zur Streichung der Illegitimen Schulden“ hat weitere Ergebnisse seiner Arbeit vorgestellt. Am Wochenende kam die Gruppe um die ehemalige Parlamentspräsidentin Zoe Konstantopoulou zusammen. „Wir wollen sehen, wer für das Verbrechen an unserem Volk verantwortlich ist“, erklärte die Linkspolitikerin am Samstag bei einer Eröffnungsrede die Aufgabe des Komitees. Auf einer Pressekonferenz am Montag stellte es zwei Papiere als Ergebnisse langer Recherchen vor. 

Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland/Athen. Nach einer Sitzung des parteiübergreifenden Wahlkomitees  (siehe Foto) wurde am Dienstagabend die Aufschlüsselung der Sendezeiten für die Wahlspots in den elektronischen Medien bekannt gegeben. Die beiden größten Parteien, Nea Dimokratia und PASOK, erhalten demnach 37,5  Prozent freie Sendezeit, die kleineren Parteien müssen sich die restlichen 25 Prozent teilen. Berücksichtigt wurden dabei auch die der Grünen/Ökologen, die bei den Europawahlen im Juni einen Abgeordneten nach Straßburg entsenden konnte. Beschlossen wurde außerdem, dass zwei Fernsehdebatten übertragen werden sollen: Eine unter Beteiligung aller Parteiführer und eine zwischen Regierungschef Karamanlis und PASOK-Vorsitzenden Papandreou.
Freigegeben in Chronik