Am Donnerstag hat eine Fernsehdebatte der fünf Kandidaten für das Amt des Präsidenten für die Europäische Kommission stattgefunden. Unter ihnen war auch ein Grieche: Alexis Tsipras (siehe Foto) vom Bündnis der Radikalen Linken (SYRIZA). Er kandidiert für die Europäischen Linke. Tsipras hat vor allem auch das Spar- und Reformprogramm, das in Griechenland im Rahmen der Finanz- und Wirtschaftskrise durchgesetzt worden ist, angesprochen. Dabei bezeichnete er Griechenland als ein „Versuchskaninchen“.
Freigegeben in Politik
Donnerstag, 27. September 2012 17:07

SYRIZA-Chef Tsipras in Brüssel, Berlin und Hamburg P

Der Vorsitzende der größten griechischen Oppositionspartei, des Linksbündnisses SYRIZA, Alexis Tsipras, ist am heutigen Donnerstag nach Brüssel gereist, anschließend stehen Berlin und Hamburg auf dem Programm. In Brüssel hielt er vor der Fraktion der Vereinten Europäischen Linken im Europaparlament eine Rede. Anschließend war ein Treffen mit dem Präsidenten des Europaparlaments Martin Schulz geplant. Am Freitag reist Tsipras weiter nach Berlin, wo Gespräche mit der Spitze der Linken anstehen, darunter mit Gregor Gysi, Wolfgang Gehrcke und Diether Dehm. Am Samstag wird der SYRIZA-Chef bei der Zeit-Stiftung in Hamburg zu Gast sein und zum Thema „Die Zukunft Griechenlands – Die Zukunft Europas“ referieren.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Die neue Regierung steuert auf eine Sackgasse zu, da sie „in der Wirtschaftspolitik keine konkreten Ziele hat“. Das behauptete Alexis Tsipras, Vorsitzender des Bündnisses der radikalen Linken SYRIZA, bei einer zweitägigen Parteikonferenz am Wochenende. Die PASOK-Regierung habe schon wenige Tage nach dem „spektakulären Zusammenbruch“ der Nea Dimokratia ihren künftigen politischen Kurs angedeutet. „Es ist eine Tatsache, dass eine breite Masse an Bürgern, die mit der Politik der vorhergehenden Regierung an ihre Grenzen gestoßen sind, bereit ist, der neuen Regierung eine Schonfrist zu geben“, so Tsipras.
Freigegeben in Politik
Mit 74,08 % und 2.477 Stimmen wurde Alexis Tsipras am Sonntag beim 1. Parteitag des Bündnisses der Radikalen Linken SYRIZA zum Vorsitzenden der größten Oppositionspartei Griechenlands gewählt. Ein Hauptziel des Kongresses war es, aus den bisher 13 Komponenten von SYRIZA eine einheitliche Partei zu schaffen. Am Ende der Veranstaltung stellte Tsipras fest, dass der Kongress eine „historische Station für die Linke und die Demokratie" des Landes darstelle.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Alexis Tsipras, Vorsitzender der Parlamentsfraktion der Radikalen Linken (SYRIZA), hatte am gestrigen Montag ein Treffen mit Vertretern von Polizisten-Gewerkschaften. Dabei unterstrich Tsipras, dass man bei der Polizei „organisatorische Veränderungen“ vornehmen müsse. Der SYRIZA-Politiker fordert – ebenso wie die Polizei-Gewerkschaft – strukturelle, organisatorische und andere Reformen innerhalb der Polizei. Außerdem schlug Tsipras vor, ein ständiges zwischenparteiliches Komitee im Parlament einzurichten, dass sich mit der Polizeiarbeit beschäftigen soll.
Freigegeben in Politik
Seite 3 von 3