Donnerstag, 14. Dezember 2017 15:37

Das „Grüne Gold“ am Golf von Korinth

Die Ernte der Oliven, das ist fast wie im Krieg, sagen die Griechen. Man muss auf alles vorbereitet sein. Da gibt es richtig viel zu tun. Und helfen muss so ziemlich jeder.

Freigegeben in Bildstrecken

Am Sonntag hat in Rethymnon auf Kreta ein Olivenöl-Wettbewerb stattgefunden. Wie der Gouverneur der Region Kreta Stavros Arnaoutakis feststellte, sei es das Ziel, dass in den kommenden fünf Jahren 50 % des kretischen Olivenöls in Flaschen abgefüllt und exportiert werde.

Freigegeben in Wirtschaft

Nicht Mineralöl, Aluminium, Medikamente oder Olivenöl, nein, das wichtigste Exportgut Griechenlands ist laut einer Studie der Nichtregierungsorganisation Endeavour Greece das Humankapital. Auf 12,9 Milliarden Euro schätzt die Organisation das von den seit 2008 ausgewanderten Griechen in ihren neuen Heimatländern jährlich generierte Bruttoinlandsprodukt, wovon 9,1 Milliarden als Steuern in die entsprechenden Staatssäckel geflossen sind. Dem stünden Exporte von Mineralölprodukten in Höhe von 7,2 Milliarden Euro gegenüber, gefolgt von Aluminiumprodukten für 1,3 Milliarden Euro und Pharmaerzeugnissen für 0,7 Milliarden Euro – der Tourismus, der zum Beispiel 2014 fast 13,5 Milliarden Euro an Auslandseinnahmen brachte, kommt in dieser Statistik allerdings nicht vor. Das exportierte Olivenöl trägt demnach übrigens mit nur einer halben Milliarde Euro zum griechischen Volkseinkommen bei. (Griechenland Zeitung/ak; Foto: eurokinissi)

Den gesamten Artikel finden Sie in der kommenden Ausgabe der Griechenland Zeitung, die am 27. Juli erscheint.

Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 21. Juli 2016 15:08

Wie man sich bitteres Öl versüßen kann TT

Auf einem internationalen Kongress in Olympia wurden unter anderem zwei griechische Olivenöle ausgezeichnet, die es in sich haben: Die darin enthaltenen Polyphenolverbindungen sollen vorbeugend gegen eine ganze Reihe von Krankheiten wirken.

Freigegeben in Chronik
Montag, 04. April 2016 10:35

Vorsicht, Verbraucherfalle!

Qualitätsschwindel bei Olivenöl - Wie bei Premium-Ölen gepanscht werden kann:

Olivenöl gilt als gesund, extra nativ als Premium-Qualität. Naturbelassen und absolut fehlerfrei in Geschmack und Geruch soll Olivenöl extra nativ sein. So schreibt es die EU-Verordnung vor. Doch halten die Öle im Supermarkt, was die Aufschrift verspricht? "Vorsicht, Verbraucherfalle!" zeigt, wie bei Olivenöl gepanscht werden kann. Aus ranzigem Öl wird mit Chemie und geschickter Mixtur ein angebliches Top-Öl, das selbst qualifizierte Olivenölverkoster hinter das Licht führt.
Die Reporter von "Vorsicht, Verbraucherfalle!" entlarven die Tricks von Unternehmen und Händlern. Sie zeigen, wie Verbraucher getäuscht werden. Alles ganz legal, weil der Gesetzgeber es zulässt. Die Reporter bringen in Aktionen und Selbstversuchen ans Licht, was sonst nur im Verborgenen stattfindet.

Freigegeben in TV-Tipps