Ein Angriff auf die Polizeistation in der Nähe des zentralen Athener Omonia-Platzes mit mindestens 40 Molotow-Cocktails, der sich am Montagabend ereignete, hat in Griechenland zu einer heftigen politischen Debatte geführt.
Am Dienstag besuchte Bürgerschutzministerin Olga Gerovassili die betroffene Polizeiwache. Sie stellte fest: „Wir sind entschlossen, all diese Probleme zu bekämpfen.“ Zudem räumte sie ein, dass es sich bei der Gegend rund um den hauptstädtischen Omonia-Platz, um ein „sensibles Viertel“ mit vielen Problemen handle.

Freigegeben in Politik
Donnerstag, 11. Oktober 2018 11:00

Mord auf offener Straße im Athener Zentrum

Ein blutiger Vorfall hat sich am Mittwochabend am Vathis-Platz auf offener Straße ganz in der Nähe des zentralen Athener Omonia-Platzes ereignet.

Freigegeben in Chronik

Griechenlands Öffentlichkeit ist geschockt über den Tod eines Drogensüchtigen, der zuvor in ein Schmuckgeschäft eingebrochen war. Der Vorfall ereignete sich am Freitag kurz vor 15 Uhr in der Nähe des zentralen Omonia-Platzes in Athen. Der 33jährige war nach seinem Einbruch in das Geschäft dort eingeschlossen worden. Bilder von Sicherheitskameras zeigen ihn, wie er kurz darauf versucht hat, von innen die Glasfassade des Ladens mit Hilfe eines Feuerlöschers zu zertrümmern.

Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 20. September 2018 16:21

Frau nach Vergewaltigung aus dem Koma erwacht

Aus dem Koma erwacht ist am Mittwoch eine 22jährige Griechin. Sie war vor etwa einer Woche an einem Straßenrand im Athener Vorort Zefyri von Einwohnern in komatösem Zustand aufgefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass sie zuvor von mindestens drei Personen vergewaltigt und misshandelt worden ist.

Freigegeben in Chronik

Drei Männer wurden am Donnerstagabend wegen eines Raubüberfalls verhaftet, der in der vorigen Woche (die Griechenland Zeitung berichtet in der aktuellen Ausgabe Nr. 640) zum Tod eines 25jährigen Griechen geführt hat. Es handelt sich um zwei Staatsbürger aus Pakistan und einen Iraker. Sie haben die Tat gestanden. Die beiden Pakistaner wurden beim Versuch das Land zu verlassen bei Idomeni an der nördlichen Landesgrenze festgenommen. Der Mann aus dem Irak hielt sich noch immer in Athen auf.

Freigegeben in Chronik
Seite 3 von 30