200 archäologische Stätten im ganzen Land öffnen wieder ihre Pforten

  • geschrieben von 
Foto (© Eurokinissi) Foto (© Eurokinissi)

Was wäre ein griechischer Sommer ohne Strand und Meer, aber auch ohne einen Besuch in einer der zahlreichen archäologischen Stätten des Landes? Inmitten der Corona-Pandemie bereitet sich Athen langsam auf die Urlaubsaison vor. Nach einer zweimonatigen Schließungsphase öffneten am Montag (18.5.) zum ersten Mal wieder 200 archäologische Stätten.

Die Öffnungszeiten sind täglich zwischen 8 und 20 Uhr. Es gelten jedoch strenge Sicherheitsmaßnahmen. Vor allem wird nur einer begrenzten Anzahl von Besuchern der Eintritt gestattet. Auch muss ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern eingehalten werden. Weitere archäologische Stätten, die geöffnet sind, sind die Antike- und die Römische Agora, die sich ebenfalls in der griechischen Hauptstadt befinden. Auch andere Highlights wie der Poseidon-Tempel bei Sounion (ebenfalls Attika), das Antike Epidaurus, Mykene sowie die archäologischen Stätten von Amfipolis, Larissa, Olympia, Filippoi, Knossos und Dodoni. Die Museen hingegen bleiben noch bis mindestens 15. Juni geschlossen. (Griechenland Zeitung / red)

 

Nach oben