Die Reisezeitschrift Conde Nast Traveller hat Griechenland und die Dodekanes-Inseln den ersten Platz der zehn besten Destinationen für Reise-Freunde im Monat Mai gesetzt. Beschrieben werden „weißgetünchte Steindörfer, die vom blau der Ägäis beleuchtet werden“, „bröckelnde griechische Ruinen“ und „winzige kleine Fischerdörfer“. Rhodos wird als die bekannteste Dodekanes-Insel beschrieben. Doch auch die „Vulkan-Insel“ Nisyros sollte man nicht unbedingt auslassen, wenn man „einen echten Geschmack griechischen Lebens bekommen möchte“. Außerdem ist Nisyros, so die Zeitschrift, „ein Zufluchtsort für Künstler“. Symi hingegen liegt „nur eine halbe Stunde von der türkischen Küste entfernt“, Patmos hat eine „wunderbare byzantinische Architektur“. Und wer angesichts dieser Vielfalt unentschlossen ist, der sollte am besten eine Island-Hopping-Tour unternehmen.

Freigegeben in Tourismus
Dienstag, 29. September 2015 10:28

TV- Tipp: Auf Entdeckungsreise – durch Europa

Die Entdeckungsreisen auf dem Sender ServusTV sind interessante Reisereportagen mit beeindruckenden Bildern. In der morgigen Ausgabe sehen Sie die Peloponnes. Die griechische Halbinsel ist vereint einige der bedeutendsten Städte Hellas, wie beispielsweise Olympia, Sparta oder Patra.

Freigegeben in TV-Tipps

Die griechische Tourismusministerin Elena Kountoura (siehe Foto) hat in einer Videobotschaft  Touristen in englischer Sprache aufgerufen, das Land zu besuchen und es in „diesen schwierigen wirtschaftlichen Zeiten“ zu unterstützen.

Freigegeben in Politik
Kurz vor den Osterfeiertagen sind bereits 90 % der Plätze in Flugzeugen und Zügen des Landes ausgebucht. Die Linien-Busgesellschaften (KTEL) mussten bereits zusätzliche Busse einsetzen, um die Urlauber an die gewünschten Reiseziele zu befördern. Was die Hotels betrifft, so sind diese zu etwa 60 % ausgebucht. Die Verkehrspolizei kündigte an, dass sie auf das zu erwartende erhöhte Verkehrsaufkommen auf den Nationalstraßen entsprechend vorbereitet sei. U.
Freigegeben in Wirtschaft
Ab Mitte Januar wird Griechenland eine neue Billigfluggesellschaft bekommen. Ihr Name ist HellasAirlines, Sitz des Unternehmens ist am Flughafen von Volos „Nea Anchialos“. HellasAirlines wird ab dem 15. Januar Thessaloniki, Ioannina, Skiathos, Athen, Rhodos, Heraklion aber auch Moskau, London, Frankfurt, Paris, Rom und Madrid anfliegen. Die Preise betragen zwischen 50 und 120 Euro.
Freigegeben in Tourismus
Seite 7 von 7