Freitag, 01. November 2019 10:49

Klassisches Novemberwetter

Heute (1.11.) sind große Teile Griechenlands von Wolken bedeckt, die mit Regen oder sogar Gewittern einhergehen. Die Temperaturen erreichen durchschnittlich Höchstwerte um die 20° C. Auch am Wochenende sind Niederschläge auf der Tagesordnung – vor allem im Westen, Süden und Norden. Es wird etwas wärmer.

Freigegeben in Wetter
Dienstag, 27. November 2018 10:34

Nasser Novemberendspurt

In Hellas wird es heute regnerisch. Fast überall braucht man Gummistiefel und Schirm. Vor allem auf dem Festland und der Peloponnes werden viele Niederschläge erwartet. Die Temperaturen liegen bei durchschnittlichen 19° C. Und auch die kommenden Tage bringen nasses Schmuddelwetter mit.

Freigegeben in Wetter
Dienstag, 30. Oktober 2018 12:39

Schnäppchentage ab dem 1. November P

Am kommenden Donnerstag, dem 1. November, beginnen in vielen Teilen Griechenlands „Schnäppchentage“. Diese werden bis zum 15. November anhalten. Der Präsident des Nationalen Handelsverbandes (ESEE) Vassilis Korkidis stellte fest, dass sich die zwischensaisonalen Preisnachlässe im Mai und im November jedes Jahres bisher zwar nicht als besonders effizient erwiesen hätten, dennoch würden sie den Geschäftsinhabern Hoffnungen auf einen steigenden Umsatz geben.

Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 01. November 2017 10:23

Temperaturabstieg zum Novemberbeginn

Pünktlich zum November scheut sich nun auch der Herbst nicht mehr, sich von seiner kühlen Seite zu präsentieren. Zwar kann im schönen Griechenland noch nicht von starken Regenfällen gesprochen werden, dafür trösten wir uns von den kühlen Temperaturen durch die Anwesenheit der Sonne.

Freigegeben in Wetter
Mittwoch, 09. Dezember 2015 16:26

Herbstimpressionen auf Santorin

Leuchtende, weiße Häuser, steile Klippen und darüber kreisende Möwen prägen den Blick, wenn man von dem Ort Fira aus gen Nea Kameni, der kleinen Schwesterinsel von Santorin, sieht. Mit dem Schiff kann man nach Nea Kameni übersetzen und einen immer noch aktiven Vulkan besuchen – sowie in heißen Quellen baden.

Wer festen Boden unter den Füßen bevorzugt, kann sich auch auf das gut ausgebaute Busnetz verlassen. Man erreicht jede Sehenswürdigkeit der Insel, wie zum Beispiel den Roten Strand, oder das Städtchen Oia, das man am besten zum Sonnenuntergang aufsucht. Doch auch zu Fuß kommt man weit. Gerade in der Menschenleere des Winters, wo die Sonne trotz der kühlen Jahreszeit noch kräftig scheinen kann, eignet sich Santorin ausgezeichnet gut für Wanderer. Wer bei Katheradou den Blick vom türkisblauen Meer weg auf die Landseite hin richtet, wird Zeuge von bizarren Sandformationen entlang der Küste. Sie muten wie harte, wettergeschliffene Felsen an, kratzt man an ihnen, so bröckelt jedoch der Sand in die Hände. Touristen kommen kaum an diesen Strand, weshalb er ein wahrer Geheimtipp ist!

(Text und Fotos: GZ / Melissa Weyrich)

Freigegeben in Bildstrecken
Seite 1 von 2