Login RSS

Der heutige 10. Juni ist ein ganz schwarzer Tag im bilateralen Verhältnis zwischen Deutschland und Griechenland. Vor genau 76 Jahren verübten SS-Truppen in der mittelgriechischen Ortschaft Distomo ein grausames Verbrechen.

Freigegeben in Politik

Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis stattet seit Mittwoch (2.10.) einen offiziellen Besuch in Mittelgriechenland ab. Dabei besuchte er auch das Museum für die Nazi-Opfer im Dorf Distomo.

Freigegeben in Politik

Anlässlich des bevorstehenden Gedenktages am 10. Juni stellt Thomas Keuer das Buch von Kaiti Manolopoulou über das Märtyrer-Dorf Distomo vor, das im Verlag der Griechenland Zeitung erschienen ist.

Freigegeben in Ausgehtipps
Montag, 17. Dezember 2018 13:35

Lesung; „Juni ohne Ernte – Distomo 1944“

Zum ersten Mal stellt Kaiti Manolopoulou stellt ihr Buch „Juni ohne Ernte – Distomo 1944“ aus dem Verlag der Griechenland Zeitung auch in Deutschland vor. Kaiti Manolopoulou schildert in diesem Buch auf eindringliche Weise das Massaker, das am 10. Juni 1944 als sogenannten „Vergeltungsaktion“ durch Soldaten der SS an den Einwohnern des Dorfes begangen wurde. Männer, Frauen und Kinder wurden umgebracht, das Dorf niedergebrannt.

Freigegeben in Chronik

Ministerpräsident Alexis Tsipras hat am Montag die Kleinstadt Kalavryta bzw. die Bergregion von Achaia im Norden der Peloponnes besucht. Bekannt ist der Ort nicht zuletzt wegen Gräueltaten deutscher Besatzungskräfte während des zweiten Weltkrieges. Während eines Massakers am 13. Dezember 1943 wurde die gesamte männliche Bevölkerung des Ortes umgebracht: Es sind mehr als 800 Todesopfer zu beklagen.

Freigegeben in Politik
Seite 1 von 3

 Warenkorb