Weiteres Erdbeben bei Athen war in ganz Attika spürbar

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand in der vorigen Woche in Athen nach einem Erdbeben der Stärke 5,1 auf der Richterskala, das sich am 19. Juli ereignet hatte. Es hat vor allem an alten und verlassenen Gebäuden zum Teil erhebliche Sachschäden verursacht. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand in der vorigen Woche in Athen nach einem Erdbeben der Stärke 5,1 auf der Richterskala, das sich am 19. Juli ereignet hatte. Es hat vor allem an alten und verlassenen Gebäuden zum Teil erhebliche Sachschäden verursacht.

In der griechischen Hauptstadt Athen hat sich am Sonntag um 19.09 Uhr ein Erdbeben der Stärke 4,1 auf der Richterskala ereignet. Spürbar war es in der gesamten Region Attika. Das Epizentrum lag in der Gegend Magoula, etwa 25 Kilometer nordwestlich von Athen.

Seismologen erklären einstimmig, dass es sich um ein Nachbeben jenes Erdbebens vom 19. Juli gehandelt hatte, das eine Stärke von 5,1 auf der Richterskala erreichte.
Unterdessen haben sich in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 3.30 Uhr in der Nähe der mittelgriechischen Stadt Lamia zwei kleinere Erderschütterungen der Stärke 2,8 und 3,4 auf der Richterskala ereignet. Das Epizentrum lag 28 Kilometer südöstlich von Lamia, in der Nähe von Amfiklia. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben