Weitere Normalisierung des Tourismus in Griechenland Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt das antike Herodes Atticus Theater in Athen. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt das antike Herodes Atticus Theater in Athen.

Ab Montag dieser Woche (29.6.) ist die Durchführung von Konzerten und sonstiger kultureller Veranstaltung nach einer etwa dreimonatigen Pause, die durch den Ausbruch der Corona-Pandemie bedingt war, wieder erlaubt.

Das stellte Regierungssprecher Stelios Petsas gegenüber Journalisten fest. Öffnen durften ab Montag auch geschlossene Kinosäle sowie Casinos und Kongresssäle. Petsas erklärte, dass ab dem morgigen Mittwoch (1.7.) Verkehrsmaschinen aus dem Ausland auch auf kleinere Flughäfen des Landes wieder landen dürfen, d. h. in der Provinz und vor allem auch auf Inseln. Außerdem können Passagiere dann wieder mit dem Schiff von Italien aus nach Griechenland einreisen. Geöffnet werden am Mittwoch auch wieder Grenzübergänge in Nordgriechenland: Evzonoi, Kakavia, Krystallopigi, Promachonas, Nymfaia, Kastanies und Kipoi.
Die Einreisenden müssen mindestens 48 Stunden vor der Abreise ein Formular in elektronischer Form ausfüllen. In diesem werden Daten des jeweiligen Reisenden gesammelt, darunter Name und Alter, E-Mail-Adresse und Telefonnummer, Ausweisnummer, Adresse im Heimatland sowie des Urlaubsdomizils. Nach Versand des Formulars, erhalten die Betreffenden einen Barcode in elektronischer Form, der eine zwingende Voraussetzung für die Einreise nach Hellas ist. Durch einen mathematischen Algorithmus soll dann die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Corona-Infektion der Betreffenden berechnet werden. Auf dieser Basis sollen Tests nach Covid-19 gezielter durchgeführt werden.
(Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben