Zum ersten Mal überhaupt wird eine Theateraufführung aus dem antiken Epidaurus-Theater live im Internet übertragen. Im Rahmen des Athens und Epidauraus Festivals ist am heutigen Samstag (25.7.) die griechische Tragödie „Die Perser“ zu sehen. Durch den Live-Stream sollen die Menschen, die Griechenland wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht besuchen können, die Möglichkeit erhalten, die einmalige Atmosphäre des Theaters zu erleben. Das teilte Premierminister Kyriakos Mitsotakis im griechischen Staatsfernsehen mit.

Freigegeben in Ausgehtipps

„Kleon vs. Lockdown“. Unter diesem Motto schwang sich der 20-jährige Student Kleon Papadimitriou aufs Rad, um auf dem Höhepunkt der Corona-Krise mangels anderer Verkehrsmittel nach Hause zu fahren. Nach Hause heißt in diesem Fall ins mehr als 3.500 Kilometer entfernte Athen, denn Kleon studiert im schottischen Aberdeen. Das Semester war gerade zu Ende, als plötzlich in ganz Europa die Schlagbäume runtergingen und alle Flüge gestrichen wurden.

Freigegeben in Chronik

Der exzentrische Athener Kriminalkommissar Kostas Charitos geht wieder auf fiktive Spurensuche. Am heutigen Mittwoch (22.7.) erscheint unter dem Titel „Zeiten der Heuchelei“ nun auch in deutscher Sprache ein neuer Teil der berühmten Krimi-Serie des griechischen Autoren Petros Markaris.

Freigegeben in Chronik

Den Ermittlern der deutschen Bundespolizei und Europol ist in der vergangenen Woche ein gemeinsamer Schlag gegen einen Fälscherring in Athen gelungen. Die Mitglieder sollen gefälschte Dokumente von der griechischen Hauptstadt nach Deutschland geschmuggelt haben, um den illegalen Aufenthalt von Drittstaatlern in der Bundesrepublik zu ermöglichen.

Freigegeben in Chronik
Freitag, 17. Juli 2020 14:44

Oper via Live-Stream

Unter der Schirmherrschaft von Präsidentin Katerina Sakellaropoulou findet am Samstag (18.7.) die große Premiere des Programms „All of Greece, One Culture“ des Ministeriums für Kultur und Sport statt. In der Römischen Agora, nördlich der Akropolis gelegen, tritt eine der führenden Mezzosopranistinnen dieser Zeit, die Georgierin Anita Rachvelishvili, zusammen mit dem Orchester der griechischen Nationaloper auf. Das Konzert markiert auf der einen Seite die Fortsetzung der modernen griechischen Kultur, auf der anderen Seite soll das medizinische Personal für seine unermüdliche Arbeit in dieser Krise geehrt werden.

Freigegeben in Ausgehtipps
Seite 2 von 2073