Neuer Besuchermagnet in Athen: Nationalmuseum für Zeitgenössische Kunst

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand im Nationalmuseum für Zeitgenössische Kunst. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand im Nationalmuseum für Zeitgenössische Kunst.

Es ist ein besonders wichtiger Besuchermagnet in der griechischen Metropole: Das Nationalmuseum für Zeitgenössische Kunst (EMST).

Schon in den ersten drei Tagen nach seiner Eröffnung am 28. Februar haben 4.000 Menschen diese Einrichtung, die in einer alten Bierbrauerei untergebracht ist, besucht. Der Eintritt ist im ersten Monat nach der Eröffnung kostenlos; es handelt sich um eine Art Probezeit. Das Publikum kann in diesem Zeitraum auch zur Optimierung des Besuchererlebnisses mit eigenen Vorschlägen beitragen.
Im Museum werden 172 Werke von 78 zeitgenössischen Künstlern ausgestellt. In einem audiovisuellen Projekt erfährt man zudem viel über die Geschichte dieses Athener Museums. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben