Der griechische Finanzminister Efklidis Tsakalotos wirbt in Paris und London intensiv für ausländische Investitionen in seinem Land. In der französischen Hauptstadt befindet er sich bereits seit Montag. Am Donnerstag wird er von dort abreisen; anschließend wird er zu einem offiziellen Besuch in London erwartet. Unter seinen Gesprächspartnern sind Vertreter von Rothschild & Sons sowie der Bank Lazard.

Freigegeben in Wirtschaft
Freitag, 07. April 2017 13:13

Film-Tipp fürs Wochenende: Their Finest

London in den 40er Jahren, ein Mädchen wird versehentlich als Drehbuchautorin eines Filmes mit patriotischer Thematik vom Informationsministerium eingestellt. Sie beginnt die wahre Geschichte einer Heldin zu erzählen; Realität und Mythos verwickeln sich.

Freigegeben in Ausgehtipps
Dienstag, 18. Oktober 2016 11:46

Theater: Athen, München und London

Am 19. Oktober findet in drei Theatern in Athen, München und London gleichzeitig die modulare Aufführung „Phone Home“ statt. Dabei sehen die Zuschauer jeweils einen Teil des Geschehens im Saal, die anderen beiden Aufführungen werden live zugeschaltet, sodass die Schauspieler aus den verschiedenen Städten miteinander kommunizieren können.  Über das Internet können außerdem Zuschauer aus aller Welt entscheiden, welcher der Geschichten sie folgen möchten.
Basis des Stücks sind auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichten von Menschen, die gezwungenermaßen oder freiwillig ihre Heimat verlassen und sich woanders eine Bleibe gesucht haben.  Mit der allgemeinen Thematik des Wohnortwechsels beschäftigen die Theaterkompanie Sofraris in Athen, das Ensemble Pathos in München und das Upstart Theatre in London sich gemeinsam seit Mitte 2015. Infolge des Krieges in Syrien entschieden die Mitwirkenden dann, sich auch mit Geschichten von Flüchtlingen und Migranten auseinanderzusetzen. 
Unter anderem die Zusammenarbeit internationaler Künstlern und der Gebrauch neuer Technologien machen das Projekt „Phone Home“ zu einem sehr erfolgreichen Teil des Programms Creative Europe – Kreatives Europa: Kooperationsprojekte der Europäischen Kommission. 
Insgesamt wird es zwischen dem 19. Und 30. Oktober (Mittwoch bis Sonntag) zehn Aufführungen des Werks in griechischer und englischer Sprache mit griechischen Übertiteln geben. 
 
 
Kosten: 15€, ermäßigt 10€
Veranstaltungsort: Theater Sfendoni, Makri 4 Athen
Weitere Informationen: Tel.: 215 5158968,  
 
Freigegeben in Chronik
Freitag, 16. September 2016 11:42

Ausgehtipp: Internationale Mosaik-Ausstellung

Wenn aus vielen kleinen Steinen ein großes Bild entsteht, dann schaut man auf ein Mosaik – aus vielen Details entsteht das große Ganze. Elf griechische und britische Künstler haben sich zusammengetan und in diesem Sommer ein Mosaik-Festival organisiert, welches derzeit in Griechenland stattfindet.

Ihre Ausstellung zeigen sie an drei Orten: Im Juli waren die Bilder in London zu sehen. Derzeit ist die Ausstellung in Athen, um dann bis Ende September auf der Insel Mykonos ihre Pforten zu öffnen.
Die Werke stellen dabei ausschließlich zeitgenössische Mosaik-Kunst dar. Verwendet wurden sehr unterschiedliche Materialien, wie Synthetik oder Altmetall. Die einzelnen Material-Stücke fügen sich zu dreidimensionalen Mosaiken zusammen. Inhaltlich befassen sich die Bilder mit der großen Reise des antiken Epos der Odyssee. Wie eben die Reise in Homers Werk verworren war, so sollen sich auch die Mosaike auf ein Abenteuer begeben. Dabei begegnen sie dem Flüchtlingsdrama genauso wie dem Gewebe eines roten Teppichs, verspricht die Ankündigung.

Datum: in Athen täglich 18-22 Uhr, Freier Eintritt
Veranstaltungsort: Michael Kakojannis Stiftung, Athen (bis 18. September), Kommunales Kunst-Zentrum Mykonos (23. bis 30. September)
Informationen: Webseite der Ausstellung

Unser Foto (©www.mosaic-odysseys.weebly.com) zeigt ein Mosaik der Ausstellung der Künstlerin Arianna Puntin.

Weitere Ausgehtipps für den heutigen Freitag

Athen, Herodes Atticus Theater: Konzert mit „100 Gitarren“.

Athen, Technopolis: Athens Bike Festival. 16. bis 18. September.

Thessaloniki, Moni Lazariston Gastronomiefestival. Einflüsse von Türken, Bulgaren und Juden auf der Gastronomie von Thessaloniki.
Kolokotroni 21, Stavroupoli, Tel.: 2310 589200, www.monilazariston.gr

Freigegeben in Ausgehtipps

Trotz der Forderung des griechischen Kulturministeriums, eine Grabstele aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. von der Auktion zurückzuziehen, wurde das antike Kunstwerk am Mittwoch von Londoner Auktionshaus Christie’s versteigert. Der erzielte Preis belief sich auf umgerechnet 128.020 Euro, bei einem Ausgangspreis von 40.000 Euro.

Freigegeben in Kultur