Athen zeigt sich über das erhöhte Auftreten des Coronavirus in Italien sehr besorgt; man wolle sich aber vorerst auf die Sensibilisierung der Bevölkerung und der Behörden konzentrieren. Schülerausflüge nach Italien fallen vorerst aus. Zehn Schulklassen, die sich bereits im Nachbarland befinden, werden schleunigst zurückbeordert – eine Quarantäne ist für die Betroffenen nicht vorgesehen.

Freigegeben in Politik

Der direkte Fährverkehr zwischen der Hafenstadt Patras auf der Peloponnes und der italienischen Stadt Ancona soll in diesem Sommer jeden Donnerstag und Freitag eingestellt werden. Dies berichtet das News-Portal PatrasTimes.

Freigegeben in Tourismus

Wird das griechische Städtchen Igoumenitsa den European Mobilty Awards gewinnen? Die Hafenstadt im Norden Griechenlands wurde unter 24 Kleinstädten Europas, die eine Bevölkerung von weniger als 50.000 Einwohnern haben, wegen ihrer Aktivitäten im Bereich „nachhaltige Mobilität“ hervorgehoben.

Freigegeben in Tourismus

Mit einem Fährboot lassen wir uns über den See auf die Ioannina-Insel bringen, die man hier liebevoll Nisaki nennt, Inselchen. Während sich das Boot langsam dem bewohnten, schilfumsäumten Eiland nähert, lassen sich schon einige der sieben besonders wegen ihrer byzantinischen Freskenkunst bekannten Klöster ausmachen, die der Insel den Beinamen „Klein-Athos“ beschert haben. Gleich hinter der Anlegestelle erwartet uns allerdings keine klösterliche Ruhe, sondern emsige Geschäftigkeit: Selbst jetzt in der Nebensaison sind viele Souveniergeschäfte und Tavernen geöffnet.

Freigegeben in Epirus

Die Propellermaschine scheint plötzlich nur noch leise zu schweben: Das Flugzeug der Olympic Air, im trüben Athen gestartet, hat sich gerade über eine Hügelkette geschwungen und gleitet nun durch die weithin aufgebrochene Wolkendecke auf eine Ebene hinab, in deren Mitte ein großer runder See in der untergehenden Sonne wie das Auge des Polyphem leuchtet: Wir befinden uns im Anflug auf Ioannina, der Hauptstadt von Epirus.

Freigegeben in Epirus
Seite 1 von 3