Am kommenden Mittwoch, dem 2. Januar, erhalten zwei Fischer mit Herkunft aus Ägypten und einer aus Albanien die griechische Staatsbürgerschaft. Die Männer hatten während eines verheerenden Waldbrandes am 23. Juli in der ostattischen Ortschaft Mati hunderte Menschen unter schwierigen Bedingungen aus dem Wasser gerettet. Eine Feuerwalze rollte damals mit bis zu 70 Stundenkilometern über den Küstenort; im Meer herrschte hoher Wellengang, dichte Rauchwolken erschwerten das Atmen. 

Freigegeben in Politik

Eine Gesetzesnovelle bezüglich der Verleihung der griechischen Staatsbürgerschaft an Immigranten wurde am Donnerstag im Parlament in erster Lesung und in einer namentlichen Abstimmung verabschiedet.

Freigegeben in Politik
Sämtliche laufende Verfahren zur Vergabe der griechischen Staatsbürgerschaft sollen ausgesetzt werden. Die dafür zuständigen Behörden dürfen außerdem keine neuen Anträge mehr annehmen und auch keine weiteren Akten prüfen. Angeordnet wurde dies in einem amtlichen Rundschreiben des stellvertretenden Innenministers Charalambos Athanasiou. Hintergrund ist eine Entscheidung des Staatsrates, wonach einige Paragraphen des vorliegenden Gesetzes bezüglich der Staatbürgerschaft „verfassungswidrig“ seien. Nun wartet man auf den endgültigen Bericht des Staatsrates, der Griechenlands oberstes Verwaltungsgericht ist.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Die PASOK-Regierung betreibe mit ihrer Ausländerpolitik „die Auflösung der griechischen Gesellschaft“. Diese Ansicht vertrat am Montagabend ND-Vorsitzender Antonis Samaras. Die ND werde das nicht zulassen, so der konservative Politiker. Dabei kündigte er an, dass seine Partei im Falle einer Regierungsübernahme das entsprechende Gesetz ändern werde.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Die größte griechische Oppositionspartei Nea Demokratia (ND) kritisierte am Montag den Aufruf der Regierung an alle Staatsangehörigen aus Nicht-EU-Ländern,  Dokumente vorzulegen, um eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung  zu erhalten. Theodoros Soldatos, zuständig bei der ND für den Bereich Migrationspolitik, stellte fest, dass die Anstrengungen der PASOK-Regierung, leichter die griechische Staatsbürgerschaft zu erhalten, die Menschen offensichtlich nicht dazu bringen werde, eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung zu bevorzugen.
Freigegeben in Politik
Seite 1 von 2