Donnerstag, 26. März 2020 09:48

Verfrühtes „Aprilwetter“

Normalerweise wird dem April wechselhaftes Wetter zugeschrieben. Der heutige Donnerstag (26.3.) agiert aber bereits wie ein Vorbote des kommenden Ostermonats: In ganz Hellas ist mit Niederschlägen zu rechnen, einzig in Teilen Nord- und Mittelgriechenlands bleibt es zeitweise trocken. Von der Sonne werden wir aber auch dort nichts zu sehen bekommen. Vielerorts kommt es zu böenartigen Winden – besonders auf der Peloponnes und in Mittelgriechenland. Auf den ionischen und den ägäischen Inseln weht ebenfalls ein kräftiger Wind aus Südost bzw. Nordost. Die Höchsttemperaturen erreichen zwischen 8 und 17° C. 
 
Attika (Athen/Piräus): Regnerische Verhältnisse bei Temperaturen zwischen 10 und 16° C.
 
Nordgriechenland (Thessaloniki): Schon am Vormittag ist es durchwachsen, und im Laufe des Nachmittags muss mit Niederschlägen gerechnet werden. 12-15° C.
 
Mittelgriechenland: Starke Bewölkung und vielerorts Regenfälle. Lokal können auch Gewitter auftreten. In westlichen Küstenregionen weht ein frischer Wind aus Ost. Maximale Tagestemperaturen zwischen 8 und 17° C.
 
Peloponnes: Ergiebige Niederschläge, Gewitter und kräftige Brise aus Ost bei 10-15° C.
 
Ionische Inseln: Ganztägig Regenfälle und Gewitter. Es weht ein zum Teil stürmischer Wind aus Südost. Höchstwerte 15-17° C.
 
Ägäis: Auch vor den beliebten Urlaubsinseln macht die Regenfront nicht Halt. In der Nordägäis dominiert ein starker Wind aus nordöstlicher Richtung, im Süden weht  kräftiger Westwind. Tagestemperaturen zwischen 14 und 17° C.
 
(Griechenland Zeitung / fg)
Freigegeben in Wetter
Dienstag, 25. Juni 2019 11:22

Die Hitze lässt nach

Inseln und Küstenregionen rund um das Ägäische Meer bekommen die meiste Zeit Sonne zu Gesicht. Im Hochland und Westen der Peloponnes kann es zu lokalen Regenfällen und auch Gewittern kommen. Die Westküste Mittelgriechenlands wird mit 35° C am heißesten. 

Freigegeben in Wetter
Dienstag, 09. Mai 2017 11:17

Wieder mal alles dabei!

Im Norden und der Mitte Hellas regiert heute leider der Regen. Attika und Peloponnes haben Glück und bekommen viel Sonne ab. Auf den Inseln ist auch alles dabei.

Freigegeben in Wetter