Die Immobilienpreise in Griechenland sind im ersten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Vorläufigen Daten der Bank von Griechenland zufolge betrifft dies vor allem Wohnungen in den beiden größten Städten des Landes Athen und Thessaloniki.

Freigegeben in Wirtschaft

Verkäufe und Übertragungen von Immobilien laufen derzeit in Griechenland auf Hochtouren. Die Einnahmen des Staates aus diesen Transaktionen sind in den ersten sieben Monaten des Jahres im Vergleich zu 2017 um mehr als 40 % gestiegen.

Freigegeben in Chronik
Dienstag, 25. September 2018 17:08

Zunehmende Mietpreise in Griechenland

Die Mietpreise für Immobilien nehmen in Griechenland kräftig zu: Landesweit waren es im Durchschnitt +8,4 % innerhalb eines Jahres. Dies geht aus einer Studie des Immobilienmaklerunternehmens RE/MAX hervor.

Freigegeben in Wirtschaft

Die Immobilienpreise für Wohnungen sind im vergangenen Jahr (2016) in Griechenland um 2,2 % gefallen, allerdings bremst sich der Sturzflug ab. Das geht aus einem Bericht der Bank von Griechenland hervor, der die Rolle der Zentralbank des Landes zukommt. 2015 war der Preisrückgang noch stärker: 5,1 %.

Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland/Athen. Die Immobilienpreise sollen auch im Jahr 2011 weiter sinken. Diese Erwartung ist in einem entsprechenden Bericht der griechischen Zentralbank enthalten. Die Preise für Immobilien sind schon im Jahr 2009 um 3,7 % und 2010 um 4,0 % gefallen. Im letzten Quartal 2010 sind die Preise im Vergleich zum letzten Quartal 2009 für Neubauten um 8,1 % und für ältere Häuser um 4,0 % zurückgegangen.
Freigegeben in Wirtschaft