Das im klassizistischen Stil errichtete Haus der 1874 gegründeten Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) gehört zu den prächtigsten Gebäuden im Zentrum Athens.

Freigegeben in Ausgehtipps

Vom 19. bis 21. April fand im Deutschen Archäologischen Institut Athen (DAI) ein  internationales Symposium zum Thema „Neue Forschungen zu frühen griechischen Heiligtümern, 12.-5. Jh. v. Chr.“ statt. Dabei wurde viel Wissenswertes sowohl über neu ausgegrabene Heiligtümer als auch über neue Forschungen zu Entstehung und Frühgeschichte von Heiligtümern vermittelt. Vor allem ging es um die damals ausgeübte Kult-, Votiv- und Festpraxis.

Freigegeben in Kultur
Von Montag, dem 12. bis Dienstag, dem 13. Dezember findet im Deutsch-Archäologischen Institut Athen im Rahmen des DAI Clusters 5 die Tagung „Das DAI Athen und die Aktivitäten deutscher Archäologen in Griechenland 1874-1933“ statt. 
Freigegeben in Ausgehtipps
Griechenland Zeitung / Athen / Olympia. Das deutsche Archäologische Institut Athen will in diesem Jahr mit neuen Methoden versuchen, das antike Hippodrom in Olympia zu entdecken. Wie der Grabungsleiter des DAI, Dr. Reinhard Senff, in einem Interview mit der jüngsten Ausgabe der Griechenland Zeitung betonte, seien südlich des Stadions Anomalien, auffällige lineare, parallele Strukturen aufgefallen. Nach Untersuchungen mit Magnetik und Radar im vergangenen Jahr, mit denen man bis in eine Tiefe von eineinhalb Meter vorstieß, will man diesmal die Methode der Geoelektrik anwenden.
Freigegeben in Kultur
Das Deutsche Archäologische Institut (DAI) feiert am heutigen Dienstag hundert Jahre seit der Übernahme der Ausgrabungen am antiken Friedhof von Keramikos. Die 35.000 Quadratmeter große Fläche gilt als eine der wichtigsten archäologischen Stätten Athens und wurde über einen Zeitraum von 1600 Jahre genutzt. Im vergangenen Jahr haben den antiken Friedhof der Hauptstadt 65.000 Menschen besucht.
Freigegeben in Tourismus