WWF will Bohrungen im Ionischen Meer verhindern

  • geschrieben von 
Fotos (© Pressebüro von WWF Hellas) Fotos (© Pressebüro von WWF Hellas)

Es ist nicht zu spät „Nein“ zu sagen. Unter diesem Motto ist das Segelboot „Blue Panda“ der Umweltschutzorganisation WWF derzeit im Ionischen Meer unterwegs.

Nach dem ersten Reiseziel Zakynthos ankert die „Blue Panda“ vom 24. bis 26.7. vor Ithaki und anschließend vor Kefalonia (28. bis 30.7). Die Umweltschützer wollen mit Ausstellungen sowie interaktiven Aktionen die Bürger gegen die Ausbeutung von Erdgas und Erdöl im Ionischen Meer sensibilisieren.

190723 WWF 2 SMALL

Durch die Tiefe der See und die hohe Erdbebenwahrscheinlichkeit in der Region sei ein Unfall wahrscheinlicher als anderswo. Durch den Lärm der Bohrungen sowie den erhöhten Schiffsverkehr würden bedrohte Meereslebewesen wie etwa Delphine, die Mönchsrobbe Monachus Monachus, aber auch die unechte Karettschildkröte Caretta Caretta weiteren Gefahren ausgesetzt. Dies betreffe nicht nur ihr Leben an sich, sondern es könnten auch stressbedingte Verhaltensstörungen, Gehörverlust und weitere negative Folgen eintreten. (Griechenland Zeitung / eh)

190723 WWF 3 SMALL

190723 WWF 4 SMALL

Eine unechte Karettschildkröte Caretta Caretta.

Nach oben