Zu erheblichen Verzögerungen kommt es am Freitag (14.6.) im Athener Nahverkehr. Zwischen 12 und 18 Uhr werden die Züge der Athener U-Bahn still stehen.

Freigegeben in Chronik

In den beiden kommenden Wochen wird es im Athener Schienennahverkehr wiederholt zu Warnstreiks kommen. Die Beschäftigten protestieren mit ihren Arbeitsniederlegungen gegen die Einbeziehung ihrer Unternehmen in den neuen Privatisierungsfonds. Die Regierung habe damit „auf Anweisung der Zinswucherer-Kreditgeber … der Privatwirtschaft die Tür zum öffentlichen Nahverkehr aufgestoßen“. Private Verkehrsbetriebe seien aber teuer und unzuverlässig, so die Einschätzung der Gewerkschaft. Die Vorortbahn „Proastiakos“, die der staatlichen Bahngesellschaft OSE untersteht, ist von diesen Warnstreiks nicht betroffen. Dafür streiken bei der OSE am 8. Juni für 24 Stunden die Lokführer gegen die bevorstehende Privatisierung.

Im Einzelnen werden die Angestellten bei Metro und Tram am kommenden Montag, dem 6. Juni, von Betriebsbeginn bis 10 Uhr, am Mittwoch, dem 8. Juni, von 12 bis 16 Uhr und am Freitag, dem 10. Juni, von 22 Uhr bis Betriebsschluss in den Ausstand treten. In der Woche drauf streiken sie am Montag, dem 13. Juni, erneut von Betriebsbeginn bis 10 Uhr, am Mittwoch, dem 15. Juni, von 21 Uhr bis Betriebsschluss und am Freitag, dem 17, Juni von 12 bis 17 Uhr.

(Griechenland Zeitung / ak, Foto: © Eurokinissi)

 

Freigegeben in Chronik

Die griechischen Eisenbahner haben für den Januar eine Welle von Streiks ausgerufen, mit denen sie gegen die Privatisierungspläne der Regierung protestieren wollen. Die Arbeitsniederlegungen finden am morgigen Dienstag sowie am 19., 20. und 21. Januar jeweils von 5 bis 8 Uhr, von 13 bis 16 Uhr und von 21 bis 24 Uhr statt. Darüber hinaus wird die Bahn am kommenden Donnerstag von 12 bis 15 Uhr bestreikt.

Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 15. Dezember 2011 15:05

Proteste und Arbeitsniederlegungen heute in Athen P

Proteste und Arbeitsniederlegungen reißen in Griechenland nicht ab. Die Bürger protestieren weiterhin gegen Sparmaßnahmen, die als unfair empfunden werden. Am heutigen Freitag führen die Rentner einen Protestmarsch durch, auch Beamte und das Personal der öffentlichen Krankenhäuser legen für einige Stunden ihre Arbeit nieder. Zentrale Verkehrsadern um den Athener Syntagma-Platz waren heute Vormittag gesperrt. Hintergrund war ein Protestmarsch von Rentnern Richtung Parlament.
Freigegeben in Politik
Griechenland/Athen. Mehrere mehrstündige Arbeitsniederlegungen wollen die Angestellten in der staatlichen Busgesellschaft ETHEL in den kommenden Tagen und Wochen durchführen. Am heutigen Freitag sowie am Montag und am Freitag kommender Woche werden die Busfahrer zwischen 11.00 und 16.00 Uhr ihre Arbeit verweigern, am Dienstag den 23.
Freigegeben in Politik
Seite 1 von 2