Drei Männer wurden am Donnerstagabend wegen eines Raubüberfalls verhaftet, der in der vorigen Woche (die Griechenland Zeitung berichtet in der aktuellen Ausgabe Nr. 640) zum Tod eines 25jährigen Griechen geführt hat. Es handelt sich um zwei Staatsbürger aus Pakistan und einen Iraker. Sie haben die Tat gestanden. Die beiden Pakistaner wurden beim Versuch das Land zu verlassen bei Idomeni an der nördlichen Landesgrenze festgenommen. Der Mann aus dem Irak hielt sich noch immer in Athen auf.

Freigegeben in Chronik

Ein bewaffneter Wohnungseinbruch hat sich kurz nach 5 Uhr am Montagmorgen im Athener Nobelvorort Kato Kifissia ereignet. Ζwei Täter sind dort in das Haus eines Unternehmers eingedrungen.

Freigegeben in Chronik

Im Athener Stadtteil Petralona kam es am Montagmorgen zu einer Schießerei zwischen der Polizei und drei Personen, die einen Supermarkt überfallen wollten.

Freigegeben in Chronik

Die Polizei hat am Dienstag in Kalamata auf der Peloponnes zwei mutmaßliche Terroristen verhaftet. Es handelt sich wahrscheinlich um Komplizen des am 3. Januar verhafteten Terroristen Christodoulos Xiros.

Freigegeben in Chronik
Ein bewaffneter Raubüberfall auf die Büros der Anwaltskammer Athen fand am Dienstag in der Akadimias Straße statt. Die Täter, die offenbar über Insiderwissen verfügten, schlugen um 15.50 Uhr zu, als die Angestellten der Kammer gerade dabei waren, die Kassenbestände für einen Geldtransport vorzubereiten. Die Täter setzten sie mit vorgehaltener Waffe fest, erbeuteten fünf Geldsäcke mit insgesamt 400.000 Euro und suchten das Weite, nachdem sie den Wächter am Eingang des Kammergebäudes durch einen Schlag mit dem Pistolenknauf leicht verletzt hatten.
Freigegeben in Politik
Seite 1 von 3