Mittwoch, 21. November 2012 14:52

17-jähriger Grieche gewinnt UNICEF-Award P

Der 17-jähriger Schüler Charis Ioannou hat einen UNICEF-Award für eine innovative Erfindung gewonnen: einen mechanischen Handschuh für Menschen mit Behinderungen. Die Idee, solch ein Gerät zu entwickeln, hatte der Jugendliche, als er zum ersten Mal bemerkte, dass seine Großmutter Schwierigkeiten hatte, ihre Hände zu bewegen. „Manchmal konnte sie nicht einmal nach der Fernbedienung  greifen“, so Ioannou. Das eng anliegende Gerät ist aus Metall und wiegt nur 350 Gramm. Es enthält Drucksensoren, die jede Handbewegung registrieren.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Schüler der 1. Gymnasialklassen in ganz Griechenland erhalten vom Staat finanzielle Mittel für die Anschaffung von insgesamt 126.000 transportablen Personalcomputern (Laptops) und die dazugehörige Software. Pro PC sind 450 Euro veranschlagt, die Betreffenden erhalten in dieser Höhe Gutscheine, die zum Kauf der PC berechtigen.
Freigegeben in Chronik
Montag, 15. Dezember 2008 16:03

Schüler und Studenten setzen Proteste fort TT

Griechenland / Athen. In dieser Woche wollen Schüler und Studenten ihre Proteste, die seit zehn Tagen die Öffentlichkeit in Atem halten, in Athen und anderen griechischen Städten fortsetzen. Anlass dafür war der Tod eines 15-jährigen Schülers durch den Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizisten. Heute blockierten die mit einem Sitzstreik den Zugang zur Polizeidirektion in der Athener Alexandras Avenue. Zu ähnlichen Aktionen vor Polizeistationen kam es auch in anderen Städten des Landes.
Freigegeben in Chronik
Ein minderjähriger Schüler hat in dieser Nacht seine Mutter mit drei Messerstichen ermordet. Als Grund dafür gab er an, dass sie ihm den Fernseher ausgeschalten habe, da er am nächsten Tag Prüfungen in der Schule hatte. Der Vater habe zum Zeitpunkt des Geschehens in einem Nebenzimmer geschlafen. Die Mutter sei sofort ihren Verletzungen erlegen, konstatierten die Ärzte. Wie das Internetportal agrinionews.
Freigegeben in Chronik
Eine Umfrage zeigt, dass die Jugend Griechenlands der Europäischen Union sehr positiv gegenüber steht. Die Politik im eigenen Land wird hingegen nicht besonders geschätzt. 87 % der Griechischen Jugend empfindet, dass die politischen Entwicklungen in ihrem Land auf einem falschen Weg sind. Das ergibt sich aus einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts V-PRC in ganz Griechenland unter 700 Schülern der sechsten bis zur zwölften Klassen. Auftraggeber der Umfrage war die deutsch-griechische Privatschule „Ellinogermaniki Agogi".
Freigegeben in Chronik
Seite 7 von 7