Griechenland / Athen. Angestellte des griechischen Kulturministeriums mit Zeitvertrag sperren bereits den zweiten Tag in Folge die Athener Akropolis. Das Anliegen der Protestierenden ist die Bezahlung für bereits geleistete Arbeit sowie die Wiedereinstellung ehemaliger Kollegen, die mit Zeitvertrag im Kulturministerium beschäftigt waren. Am morgigen Samstag wird die Akropolis ebenfalls von 8.00 bis 15.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Angestellte des Kulturministeriums mit Zeitvertrag blockieren am heutigen Donnerstag bis 15.00 Uhr den Eintritt zur Akropolis. Sie fordern die Bezahlung für bereits geleistete Arbeit und die Wiedereinstellung ehemaliger Kollegen, die mit Zeitvertrag im Kulturministerium beschäftigt waren. Parallel zu diesem Protest führen die Angestellten des Ministeriums mit festem Arbeitsvertrag bis 15.
Freigegeben in Politik
Montag, 18. Oktober 2010 16:58

Symbolische Besetzung des Kulturministeriums

Griechenland / Athen. Eine Symbolische Besetzung des Kulturministeriums führen heute die Angestellten mit Zeitvertrag sowie mit Sonderverträgen des Kulturministeriums durch. Sie setzen sich vor allem für die Auszahlung bereits geleisteter Arbeitsstunden sowie für Festanstellungen im öffentlichen Dienst ein. Zudem fordern sie mehr Investitionen für den Bereich der Kultur. In der vorigen Woche hatten sie bereits den Zugang zur Athener Akropolis gesperrt.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Christos Zachopoulos, der ehemalige Generalsekretär im Kulturministerium, setzt heute seine Aussagen vor der Staatsanwaltschaft fort. Die Vernehmung findet im Krankenhaus statt, wo Zachopoulos noch immer behandelt wird. Nach einem Erpressungsversuch war er vor Weihnachten aus dem vierten Stock seiner Wohnung gesprungen und hatte sich dabei schwer verletzt. Man rechnet damit, dass seine Aussagen weitere Klarheit über die Hintergründe des Erpressungsversuches gegen ihn geben.
Freigegeben in Chronik
Seite 5 von 5