Login RSS
Montag, 05. April 2021 11:06

Das geheimnisvolle Volk der Dayuan

Chinesische Reisende kamen im zweiten Jahrhundert vor Christus in das zentralasiatische Ferghanatal. Es liegt heute in der Republik Tadschikistan. Dort besuchten sie eine kleine Stadt. Sie war umgeben von Stadtmauern und bewohnt von Menschen, die dem Wein sehr zusprachen. Das war ungewöhnlich, denn in dieser Region dominierten Nomadenstämme. Die Chinesen schlossen Handelsbeziehungen und eröffneten schließlich eine Art Botschaft. Ihre Geschäftspartner nannten sie Dayuan. Sprachwissenschaftler übersetzen Dayuan mit Große Ionier. Wobei sie Ionier als Synonym für Griechen verstehen.

Freigegeben in Chronik

Zu den Ideen für das ehemalige königliche Sommerschloss und Gut Tatoi nördlich von Athen gehört auch die „Arche des Wingerts“ – das heißt die Kultivierung und Bewahrung aller historischen griechischen Rebsorten. Diese waren bis auf einige Ausnahmen fast in Vergessenheit geraten und werden seit einigen Jahren durch eine Generation gut ausgebildeter und weltoffener Winzer wiederentdeckt.

Freigegeben in Kultur
Montag, 21. Dezember 2020 12:27

Kretischer Wein

Von allen Inseln Griechenlands produziert Kreta nicht nur die größte Menge an Wein, die im Süden gelegene Insel blickt zudem auf eine besonders lange Weinkulturtradition zurück. So wurde im abseits gelegenen minoischen Landgut Vathypetro eine der ältesten Weinpressen der Welt entdeckt! Überhaupt nehmen einige Historiker an, dass auf Kreta die ersten Weinberge des gesamten Mittelmeerraums angebaut wurden.

Freigegeben in Chronik

Seinen eigenen Wein herzustellen, das ist eine schöne Sache. Der 88-Jährige Thanos weiß das nur zu gut: Jedes Jahr im Frühjahr beschneidet er die Reben, düngt seinen Weinberg und hat das ganze Jahr ein wachsames Auge darauf. Nun ist die Zeit der Ernte gekommen. Eine große Anstrengung und ein kleines Fest.

Freigegeben in Bildstrecken

Möchte man in einer griechischen Taverne Wein bestellen, dann ordert man κρασί (krasí). Dieser ist entweder λευκό bzw. άσπρο (lefkó / áspro: „weiß“) oder κόκκινο (kókkino: „rot“), vielleicht auch ροζέ (rosé). Steht man allerdings vor dem Weinregal im Supermarkt, sucht man das Wort krasi auf den entsprechenden Etiketten nicht selten vergebens.

Freigegeben in Chronik

 Warenkorb