Griechenland / Athen. Am Sonntag beendete die größte Oppositionspartei Griechenlands, Nea Dimokratia (ND), ihren zweitägigen Sonderkongress. Anlass dafür war die Wahl des neuen Parteivorsitzenden am 29. November. Die Parteitagsdelegierten beschlossen u.
Freigegeben in Politik
 Griechenland / Athen. Am Wochenende steigen die Kandidaten um den Parteivorsitz der Nea Dimokratia in den Ring: Im Rahmen eines zweitägigen außerordentlichen Parteikongresses werden die Ex-Minister Dora Bakojanni und Antonis Samaras sowie der amtierende Präfekt von Thessaloniki, Panajotis Psomiadis versuchen, sowohl die Delegierten als auch die Parteimitglieder und -Sympathisanten von ihren Positionen zu überzeugen. Nach dem Rückzug von Ex-Minister Dimitris Avramopoulos aus dem Rennen um den Parteivorsitz, sind die übrig gebliebenen Kandidaten bemüht, aus dem frei gewordenen Wählerreservoir zu schöpfen.  Die Wahlurnen werden schließlich im ganzen Land am 29. November aufgestellt.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Der ehemalige Bürgermeister von Athen und Gesundheitsminister Dimitris Avramopoulos zog am Montag seine Kandidatur um den Posten des Parteivorsitzenden der größten Oppositionspartei Nea Dimokratia zurück. Er sagte, dass er nicht den Wunsch habe, zu einer Krise in der Partei beizutragen. Der einstige Diplomat vertritt die Meinung, dass es von Vorteil sei, bei einer basisdemokratischen Wahl auch die so genannten „Freunde“ und „Unterstützer“ der Partei an der Abstimmung zu beteiligen. Nun stehen für den Posten des Parteivorsitzenden der Nea Dimokratia noch die ehemalige Außenministerin und ehemalige Bürgermeisterin von Athen, Dora Bakojanni, der ehemalige Minister für Kultur und Sport, Antonis Samaras, und der jetzige Präfekt von Thessaloniki, Panajotis Psomiadis, zur Verfügung.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Mit dem Sieg bei der Wahl des Europaparlaments am vergangenen Sonntag habe die Hauptoppositionspartei PASOK ihr erstes Ziel erreicht. Das erklärte der Parteivorsitzende Jorgos Papandreou am Donnerstag bei einem Ratstreffen seiner Partei. Der Wahlerfolg sei, so Papandreou weiter, das „Fundament für eine unabhängige Mehrheit bei den kommenden nationalen Parlamentswahlen“. Die PASOK werde sich den Bedürfnissen der Bürger zuwenden; die aktuelle Regierungspartei Nea Dimokratia hingegen sei nach Ansichten des PASOK-Vorsitzenden „in einem Strudel eigener Probleme“ gefangen.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Rund 35.000 Auslandsgriechen werden bei den bevorstehenden Europaparlamentswahlen am 7. Juni ihre Stimme abgegeben. Allein aus Deutschland werden insgesamt 24.
Freigegeben in Politik
Seite 6 von 6