Griechenland / Athen. Der Professor für Sprachwissenschaft Jorgos Bambiniotis nahm – auf Vorschlag von Bildungsminister Aris Spiliotopoulos – die Stelle des Vorsitzenden des Rates für Primär- und Sekundärschulen an. Der Rat wird über die Verbesserung der Schulbildung entscheiden und entsprechende Vorschläge unterbreiten. Das Ziel von Bambiniotis ist es, die Rolle der Schulen, vor allem aber des Lyzeums zu stärken. Zu den Schwerpunkten, die sich Babiniotis gesetzt hat, zählt ein realistischer Vorschlag für Verbesserungen des Prüfungssystems, das über den Zugang zu den Universitäten entscheidet.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Der Kabinettausschuss für Inneres billigte am Dienstag eine Gesetzesvorlage, mit der permanent im Ausland lebenden griechischen Staatsbürgern die Stimmabgabe auch im Ausland ermöglicht werden soll. „Wir können Auslandsgriechen nicht ihre Rechte, am politischen Leben des Landes teilzunehmen, vorenthalten", sagte Innenminister Prokopis Pavlopoulos. Von dem Gesetz profitieren sollen Auslandsgriechen sowie Personen, die im diplomatischen Dienst oder für internationale Organisationen im Ausland tätig sind. Bisher ist eine Teilnahme griechischer Staatsbürger an griechischen Parlamentswahlen vom Ausland aus nicht möglich.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen. Premierminister Kostas Karamanlis erklärte am gestrigen Donnerstag während der Debatte über einen Gesetzesentwurf, der Auslandsgriechen erlauben soll, von ihrem Wohnort aus an den griechischen Parlamentswahlen teil zu nehmen, dass dies eine „Nationale Pflicht“ sei. Am kommenden Dienstag findet im Parlament zu dieser Debatte eine namentliche Abstimmung statt.
Freigegeben in Chronik
Montag, 17. Januar 2011 15:44

PASOK in der Wählergunst vorne

In den beiden Umfragen wurden auch die Parteienpräferenzen der Bürger ermittelt. Die regierende sozialistische PASOK könnte demnach laut MARC mit 27,7 Prozent Stimmen rechnen, wenn am kommenden Sonntag Parlamentwahlen stattfinden würden. Für die größte Oppositionspartei, die konservative Nea Dimokratia (ND), würden sich 20,8 Prozent entscheiden. Differenz: 6,9 Prozentpunkte. Bei ALCO liegt die PASOK mit 22 Prozent nur 3,6 Prozentpunkte vor der ND, die auf  18,4 Prozent käme.
Freigegeben in Politik
Freitag, 27. August 2010 16:01

ND berät über Kommunal- und Regionalwahlen

Griechenland / Athen. Die Unterstützung aller Parteikandidaten für die Kommunal- und Regionalwahlen im November erwartet der Vorsitzende der oppositionellen „Nea Demokratia“ (ND), Antonis Samaras. Bei einem Parteitreffen am Donnerstag forderte er gleichzeitig eine „große Öffnung hin zu den Bürgern und zur Gesellschaft“. Man habe als Gegner eine PASOK-Regierung, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt auflöse und Depression im ganzen Land verbreite. Gleichzeitig vertrat Samaras die Auffassung, dass neue außerordentliche Maßnahmen so gut wie unvermeidbar seien.
Freigegeben in Politik