Zypern / Nikosia. Das Gerichtsverfahren gegen die fünf Angeklagten der zyprischen Fluggesellschaft „Helios“ beginnt heute in Nikosia. Grund ist der Absturz einer Maschine dieser Gesellschaft im Sommer 2005 bei Grammatiko in Attika. Damals kamen 121 Menschen ums Leben. Einer der beiden tödlich verunglückten Piloten war deutscher Herkunft.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Ioannina. Um 10.33 Uhr stürzte heute Morgen ein Flugzeug des Typs F-16 in der Nähe der nordgriechischen Stadt Ioannina ab. Der Pilot konnte den Schleudersitz rechtzeitig auslösen und überlebte den Absturz. Aus vorbeugenden Gründen wurde er in das 251.
Freigegeben in Chronik
Unter dem Namen „Olympic Air“ sind heute die ersten Maschinen dieser neu gegründeten Fluggesellschaft gestartet. Gleichzeitig gibt  die bisherige staatliche Fluggesellschaft Olympic Airlines ab heute 28 Auslandsziele und 26 Innlandsziele auf. Zu den eingestellten Destinationen gehören auch alle bisherigen Reiseziele in Deutschland. Grund ist die offizielle Übernahme der Olympic Airlines durch die private Olympic Air ab dem 1. Oktober.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen. Das Verfahren zur Privatisierung von Olympic Airlines verläuft reibungslos, hieß es am Mittwoch aus dem Ministerium für Transport und Kommunikation. Gleichzeitig erklärte das Ministerium die Ausschreibung für die Vergabe von Flugstrecken auf sogenannten „nichtprofitablen Linien“ für ungültig. Als Grund wurden die bevorstehenden Parlamentswahlen am 4. Oktober genannt.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland will weiterhin den EU-Beitritt der Türkei unterstützen, vorausgesetzt, das Nachbarland erfülle seine Verpflichtungen. Das sagte Außenministerin Dora Bakojanni in einem Zeitungsinterview am Sonntag. Hintergrund für diese Feststellung ist das wiederholte Eindringen türkischer Kampfflugzeuge in den griechischen Luftraum über den Inseln in der östlichen Ägäis. Der Sprecher des Außenministeriums, Jorgos Koumoutsakos, sprach von einem „provokanten Verhalten" der Türkei. Verteidigungsminister Evangelos Meimarakis stellte fest: „Für ein Land, das der EU beitreten will, ist diese Provokation inakzeptabel.
Freigegeben in Politik