Der beunruhigende Trend in Griechenland setzt sich weiter fort: Die zuständigen Gesundheitsbehörden meldeten am gestrigen Mittwoch (12.8.) 262 neue Corona-Fälle, die mit Abstand höchste Zahl seit Beginn der Pandemie. 22 der Fälle wurden an den Grenzübergängen festgestellt.

Freigegeben in Chronik

Touristen blicken besorgt auf die jüngsten Entwicklungen, wenn es um Covid-19 in Griechenland geht. Dass wir noch nicht am Ziel sind, das ist klar. Aber wenn die Regierungen neue Maßnahmen ankündigen, dann kriegen alle eine Gänsehaut, und man erinnert sich an die Tage, an denen Touristen gestrandet waren und in Hotels unter Quarantäne saßen. Wohin können wir also „flüchten“, jetzt wo einige Medien von einer zweiten Welle sprechen? In die Berge natürlich.

Freigegeben in Tourismus

In Griechenland eilen die sommerlichen Reiseaktivitäten ihrem Höhepunkt entgegen, doch in Sachen Corona ist allergrößte Vorsicht geboten. Die zuständigen Behörden meldeten für den gestrigen Dienstag (11.8.) 196 neue Corona-Fälle und eine steigende Zahl von Patienten auf Intensivstationen: Derzeit sind es 26.

Freigegeben in Chronik

Die ganze Welt ist von der Corona-Krise betroffen, und Griechenland ist davon keineswegs ausgenommen. Einen katastrophalen Ausbruch wie in Italien gab es in Griechenland zwar nicht, doch die wirtschaftlichen Folgen sind nicht weniger gravierend. Unter anderem ist das Sinken der internationalen Rohstoffpreise ein Umstand, der sich auch auf die Wirtschaft in Griechenland auswirkt.

Freigegeben in Wirtschaft

Angesichts steigender Infektionszahlen hat die griechische Regierung am Montag neue Sofortmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus angekündigt. Auch die Internationale Messe Thessaloniki (TIF), die Anfang September hätte stattfinden sollen, wurde abgesagt.

Freigegeben in Politik
Seite 1 von 14