Die Prüfer der Institutionen werden bereits in der kommenden Woche nach Athen zurückkehren. Sie werden dann die von Griechenland erzielten Spar- und Reformfortschritte unter die Lupe nehmen. Beschlossen wurde dies am Montag während eines Treffens der EU- Finanz- und Wirtschaftsminister: der Eurogruppe.

Freigegeben in Politik
Griechenland und seine internationalen Partner bemühen sich darum, so schnell wie möglich eine Lösung zu finden, um die noch ausstehende zweite Beurteilung der Spar- und Reformfortschritte zu beenden.
Freigegeben in Politik
Dienstag, 17. Januar 2017 11:07

Glück und Können hinter dem Erfolg Zyperns

Ein neues Papier der Universität Piräus und der Privatbank EFG Eurobank vermittelt interessante Einblicke in die glücklichen Umstände, die es Zypern ermöglichten, seine finanzielle Abhängigkeit von der Eurozone und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) abzuschütteln.
Freigegeben in Wirtschaft
Montag, 12. Dezember 2016 12:05

Zeit für Kompromisse

Ein gehöriges Maß an Illusionen, Selbsttäuschung und zynischer Verstellung gehörte von Anfang an zum griechischen Rettungspaket dazu. In den vergangenen Wochen erreichte die dem Programm innewohnende Heuchelei allerdings ein bislang unerreichtes Ausmaß. Alle beteiligten Seiten, ob in Athen, Brüssel, Berlin oder Washington, sind dafür verantwortlich.
Freigegeben in Kommentar

Am Montag hat die Euroworking Gruppe die Auszahlung einer Teilkreditrate in Höhe von 1,7 Milliarden Euro an Griechenland genehmigt. Ratifiziert werden soll diese Entscheidung am heutigen Dienstag von der Eurogruppe per Telekonferenz. Damit ist die Auszahlung einer Gesamtrate in Höhe von 2,8 Milliarden Euro komplett; ihr erster Teil in Höhe von 1,1 Milliarden Euro wurde bereits Anfang Oktober genehmigt. Grund für diese Verspätung war, dass Athen vor zwei Wochen die notwendigen Statistiken für den September über die Auszahlung von Schulden gegenüber Privatpersonen noch nicht vorweisen konnte.

Freigegeben in Wirtschaft
Seite 3 von 19