Login RSS
Fortgesetzt werden auch heute die landesweiten Straßensperrungen durch die Bauern. Dadurch kommt es zu spürbaren Versorgungsengpässen im Handel. Einige Krankenhäuser melden akuten Mangel an einigen Medikamenten, der Export auf dem Landweg ist wegen der Sperrungen von Grenzübergängen auf Eis gelegt. Zu Problemen kam es auch bei den Überlandbussen KTEL, die in 45 Präfekturen keine Fahrten durchführen können. Die Bauern beraten heute über ihr weiteres Vorgehen.
Freigegeben in Wirtschaft
Die Dachgewerkschaft "Öffentlicher Dienst ADEDY" ruft heute ab 18.00 Uhr zu einer Demonstration am Athener Klafthmonos-Platz auf. Es soll ein Protestmarsch Richtung Finanzministerium folgen. Die Kundgebung richtet sich gegen die Maßnahme der Arbeitsreserve. Die davon betroffenen Staatsdiener mussten ihren bisherigen unkündbaren Arbeitsplatz verlassen und sich in Bereitschaft halten.
Freigegeben in Chronik
Mitglieder der neofaschistischen Chryssi Avgi (CA) haben am Wochenende mit gewalttätigen Aktionen erneut auf sich aufmerksam gemacht. Am Samstag haben etwa 100 Mitglieder dieser Partei eine Demonstration in Keratsini, einem Stadtteil von Piräus, durchgeführt. Sie marschierten zum Teil in militärischer Formation auf, trugen schwarze Pullover mit der Aufschrift „Chryssi Avgi“ sowie Kapuzen oder auch Motoradhelme, um nicht wiedererkannt zu werden. An jenem Ort, wo der Rapper Pavlos Fyssas vor etwa vier Monaten von einem Anhänger der CA ermordet wurde, sorgten sie für tumultartige Szenen. Ein Transparent, das zu Ehren des Ermordeten dort aufgehängt war, rissen sie ab.
Freigegeben in Chronik
Über 6.000 Uniformierte der Polizei, der Feuerwehr und der Hafenpolizei haben am Donnerstag gegen die im Rahmen weiterer Sparmaßnahmen geplanten Gehaltskürzungen protestiert. Sie hatten sich am Nachmittag am alten Olympia-Stadion, dem „Kallimarmaro“, in Athen versammelt, um anschließend zum Finanzministerium und vor das Parlament zu marschieren. Vor dem Ministerium hatten sie symbolische Galgen aufgestellt, unter denen sich jeweils ein Polizist, ein Feuerwehrmann und ein Hafenpolizist „den Strick gaben“, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen. Unterstützt wurden die Demonstranten von Abgesandten der Opposition, darunter vom Bündnis der Radikalen Linken (SYRIZA), den nationalkonservativen Unabhängigen Griechen, der kommunistischen KKE und der neonazistischen Chryssi Avgi.
Freigegeben in Chronik
Zu einer Kundgebung von Arbeitnehmerverbänden ist es heute im Zentrum Athens gekommen. Der Protest richtet sich gegen die in Griechenland enorm hohe Arbeitslosigkeit, die mehr als 27 % beträgt. Die Demonstranten wollten vor allem Maßnahmen für die soziale Absicherung der Arbeitslosen durchsetzen. Sie haben sich am Vormittag am zentralen Omonia-Platz getroffen und marschierten anschließend Richtung Arbeitsministerium. Zentrale Verkehrsadern waren dadurch für den Verkehr gesperrt.
Freigegeben in Chronik
Seite 16 von 17

 Warenkorb