Login RSS
Dienstag, 26. April 2011 15:50

Osterbotschaften an das Volk in Griechenland

An die unerschöpflichen Möglichkeiten des griechischen Volkes, aus schwierigen Situationen aufzuerstehen, appellierte Staatspräsident Karolos Papoulias in seiner Ostbotschaft. Während eines Besuches in einem Marinestützpunkt auf der Insel Korfu stellte er fest: „Die Auferstehung Christi wird dazu beitragen, dass das griechische Volk seinen Golgotha überwinden kann.“ Premierminister Jorgos Papandreou brachte auf der Insel Hydra die Überzeugung zum Ausdruck, dass „Griechenland es trotz aller Schwierigkeiten schaffen wird“. Der Vorsitzende der Nea Dimokratia, Antonis Samaras, stellte während eines Aufenthaltes in einem Militärstützpunkt in Tripolis fest: „In den Augen der jungen Menschen sehe ich den Zweifel über die Zukunft, aber ich sehe auch unsere Verantwortung, dass wir ihnen keine theoretische, sondern handfeste Hoffnung geben müssen.“ Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus I.
Freigegeben in Politik
Seite 6 von 6

 Warenkorb