Login RSS
Donnerstag, 02. September 2021 10:32

Griechenland trauert: Mikis Theodorakis ist tot TT

„Weltweite Erschütterung“, „Griechenland trauert“. So lauten heute morgen in den griechischen Medien die Schlagzeilen anlässlich des Todes des wohl bekanntesten griechischen Komponisten Mikis Theodorakis. Schon gestern hatte es Indizien dafür gegeben, dass sich der Gesundheitszustand des Künstlers rapide verschlechtert hat. Heute wurden diese Gerüchte bestätigt.

Freigegeben in Kultur

Der weit über die Wiener Stadtgrenzen hinaus bekannte Schlagersänger, Schauspieler und Tavernen-Wirt Georges Dimou ist Anfang der Woche im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Nordgrieche wurde 1931 in Thessaloniki geboren und studierte in Athen Schauspiel und Gesang.

Freigegeben in Kultur
Ein 28-jähiger Feuerwehrmann hat am Mittwoch während eines Waldbrandes bei Aspropyrgos in Westattika sein Leben verloren. Ein weiterer wurde leicht verletzt. Vor Ort waren insgesamt 80 Feuerwehrmänner mit 40 Löschfahrzeugen, 77 Mann zu Fuß sowie mehrere Löschflugzeuge. Bedroht von den Flammen war auch der Militär-Flughafen von Eleusis. Ein weiterer Großbrand ereignete sich am Mittwoch in der Gegend Agios Antonios auf der Insel Salamis im Saronischen Golf.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Vier Krankenschwestern, die in der Geburtsklinik „Elena Venizelou“ tätig sind, befinden sich derzeit mit Symptomen eines Allergieschocks im Athener Krankenhaus „Sotiria“. Zwei weitere Angestellte der Klinik weisen ähnliche Symptome auf. Die Angestellten der Geburtsklinik machen sorgen sich vor allem deshalb, weil in der vorigen Woche eine Krankenschwester an ähnlichen Symptomen verstorben ist. Die Ärzte konnten noch nicht nachweisen, um welche Krankheit es sich handelt.
Freigegeben in Politik
Auf dem Bahnhof „Irini“ der Elektrobahn ISAP nahe dem Athener Olympiastadion ist am Sonntagabend ein Jugendlicher tödlich verunglückt. Nach Informationen der Presse war er mit zwei anderen Jugendlichen beim Graffiti-Sprayen, als er stolperte und auf die Gleise fiel, wobei er einen Stromschlag bekam. Am Bahnhof „Irini“ gibt es ein Stellwerk für die Züge der ISAP. Er ist daher bei Sprayern besonders beliebt.
Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 4

 Warenkorb