Frische Luft holen am Meer: Ende des Ausgehverbotes auf Uferpromenaden

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand in der mittelgriechischen Stadt Volos. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand in der mittelgriechischen Stadt Volos.

Frische Luft holen auf der Uferpromade? Das ist in Thessaloniki, Patras und Volos jetzt wieder möglich.

Seit Montag (27.4.) dürfen die Bürger die Uferpromenade der nordgriechischen Metropole Thessaloniki zwischen dem Markenzeichen der Stadt, dem Weißen Turm, und der Konzerthalle Megaron Moussikis für einen Spaziergang wieder benutzen. Am 31. März war als Schutzmaßname gegen eine mögliche Ausbreitung des Corona-Virus ein entsprechendes Verbot verhängt worden, weil sich dort zu viele Menschen aufgehalten hatten.Ebenfalls seit Montag können die Bewohner der Hafenstadt Patras wieder den südlichen Park und die Uferpromenade für tägliche Spaziergänge nutzen. Dort galt seit dem 3. April ein Verbot. Das gleiche gilt für die Uferpromenade der mittelgriechischen Stadt Volos.
Auch auf der Insel Mykonos und auf Santorini können sich ab dem heutigen Dienstag die Insulaner wieder frei bewegen; nun gelten dort wieder die gleichen Vorschriften, die für das ganze Land erlassen wurden. Mykonos war am 6. April unter Quarantäne gestellt worden.
In der nordwestgriechischen Stadt Ioannina hingegen gelten die erlassenen zusätzlichen Verbote noch mindestens bis zum 5. Mai. (Griechenland Zeitung / red)

Nach oben