Premierminister Kyriakos Mitsotakis besucht die UN-Klimakonferenz in Madrid (2.-13. Dezember). Im Vorfeld stellte seine Regierung einen umfangreichen Plan ihrer Energie- und Umweltpolitik vor. Darin bekennt sich Athen zu den internationalen Klimazielen und stellt hohe Investitionssummen für eine schnelle Energiewende und ein nachhaltiges, „grünes“ Wirtschaftswachstum in Aussicht.

Freigegeben in Chronik

Griechenland hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis 2030 soll 50 % der hier produzierte Energie aus erneuerbaren Energiequellen stammen. Das hat am Dienstag Ministerpräsident Alexis Tsipras während des in Paris stattfindenden Klimagipfels gegenüber Journalisten erklärt. Zugute kommen Hellas bei diesem Projekt viele natürliche Vorteile, die das Mittelmeerland reichlich zu bieten hat: Sonne, Wasser und Wind.

Freigegeben in Politik
Griechenland / Dänemark. Der griechische Premierminister Jorgos Papandreou reiste am Mittwoch zum UN-Klimagipfel nach Kopenhagen. Im Rahmen dieses Ereignisses stehen zahlreiche Kontakte mit Politikern aus aller Welt auf dem Programm. Außerdem leitete er in seiner Eigenschaft des Präsidenten der Sozialistischen Internationalen (SI) ein Treffen der Mitglieder der SI in der dänischen Hauptstadt. Während einer Pressekonferenz präsentierte er die Vorschläge der SI zur Bekämpfung des Klimawandels.
Freigegeben in Politik
USA/ New York. Vom UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon wurde am Donnerstag der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus I., empfangen. In Begleitung des Patriarchen befanden sich der Erzbischof von Amerika, Dimitrios, und der griechische Botschafter Anastassis Mitsialis. Gesprächsthema war u.
Freigegeben in Politik